Sony: Xperia sola mit Floating Touch-Display

Das Android-Smartphone Xperia sola erkennt nicht nur den Finger auf dem Touchscreen, sondern auch darüber. So soll etwa das Auswählen von Links im Webbrowser präziser als mit einem normalen Touchscreen funktionieren. Weiters ist das sola mit einem NFC-Modul ausgestattet.

Es sind keine drei Wochen seit dem Mobile World Congress (MWC 2012) vergangen und Sony stellt bereits das nächste Smartphone vor. Das Xperia sola hat ein 3,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 854×480 Pixel. Dieses erkennt nicht nur direkte Berührungen, sondern auch, wenn der Finger im geringen Abstand über dem Display schwebt. So kann beispielsweise im Browser ein Link angewählt werden, ähnlich, wie wenn man einen Cursor bewegt. Ist der gewünschte Link markiert, wird er mit einer Berührung des Displays angewählt. Laut Sony soll so eine präzisere Steuerung möglich sein und Vertipper vermieden werden.

Neben einer 5-Megapixel-Kamera hat das Xperia sola auch ein NFC-Modul eingebaut. Im Lieferumfang sind zwei NFC “SmartTags” enthalten. Durch diese können vorprogrammierte Profile und Einstellungen vorgenommen werden. Berührt man mit dem Handy im Schlafzimmer den SmartTag, wird etwa der Wecker eingeschaltet und der Klingelton bei Anrufen auf stumm geschaltet.

Das Xperia sola wiegt 107 Gramm und ist 9,9mm dick. Der Akku ist mit 1320mah eher knapp bemessen. Es hat einen Dual-Core-Prozessor mit 1GHz und 512MB RAM. Als Betriebssystem kommt Android 2.3 zum Einsatz, ein Upgrade auf Android 4.0 ist angedacht. Das Xperia sola wird im zweiten Quartal in den Farben Rot, Schwarz und Weiß erscheinen und 349 Euro kosten.

Quelle: futurezone