Archiv für das Tag 'TV-Quote'

Dez 29 2011

Profile Image of holgi-w

ZDF 2011 Marktführer in der Primetime / ZDFneo verdoppelt Marktanteil auf 0,4 Prozent

Mainz, 29.12.2011 – Mit einem Marktanteil von 14,3 Prozent ist das ZDF im Jahr 2011 Marktführer bei allen Zuschauern in der Primetime zwischen 19.00 und 23.00 Uhr. Besonders positiv entwickelt haben sich die ZDF-Digitalkanäle. ZDFneo steigerte in diesem Jahr seinen Marktanteil auf 0,4 Prozent (2010: 0,2 Prozent). In der Zuschauergruppe 30-59 Jahre erreicht der Digitalkanal inzwischen 0,5 Prozent Marktanteil. Seit dem Relaunch im September 2011 verdoppelte auch ZDFinfo seinen Marktanteil auf 0,2 Prozent.

Sport-Highlight des Jahres war die Frauen-Fußballweltmeisterschaft in Deutschland. Das zeigt auch ein Blick auf die Liste der meistgesehenen ZDF-Sendungen: Die ersten drei Plätze belegen Live-Übertragungen der WM, angeführt vom Spiel Deutschland – Japan mit 17,01 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 59,2 Prozent, der meistgesehenen Fernsehsendung 2011 überhaupt.

ZDF-Klassiker wie “Wetten, dass..?” führen mit bis zu 14,80 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 45,9 Prozent die Hitliste der Nicht-Sportsendungen an. Auch die ZDF-Fernsehfilme waren erfolgreich: Den Zweiteiler “Schicksalsjahre” mit Maria Furtwängler in der Hauptrolle schalteten bis zu 8,48 Millionen Zuschauer ein (24,4 Prozent Marktanteil), die Bestsellerverfilmung “Tante Inge haut ab” sahen 7,42 Millionen Zuschauer (19,3 Prozent Marktanteil). Ebenfalls beim Publikum beliebt sind ZDF-Reihen wie “SOKO” mit durchschnittlich 3,42 Millionen Zuschauern, was einem Marktanteil von 19,0 Prozent entspricht. Akzente im ZDF-Programm setzten auch die Dokumentationen: 5,51 Millionen Zuschauer (16,9 Prozent Marktanteil) waren im Durchschnitt mit Hape Kerkeling “Unterwegs in der Weltgeschichte”. Die gleichnamige, sechsteilige “Terra X”-Reihe ist damit die seit Jahren erfolgreichste Doku-Reihe im deutschen Fernsehen. Ein erfolgreiches Jahr war 2011 auch für Maybrit Illner.

Die Polit-Talkerin des ZDF, die in diesem Jahr auch die 500. Ausgabe ihrer Sendung feierte, verbesserte ihre Zuschauerzahlen erneut. Durchschnittlich 2,48 Millionen Menschen verfolgten ihre Sendungen vor dem Bildschirm, was einem Marktanteil von 12,0 Prozent entspricht.

Quelle: ZDF-Pressestelle

via ZDF 2011 Marktführer in der Primetime / ZDFneo verdoppelt Marktanteil auf 0,4 Prozent.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Dez 28 2011

Profile Image of holgi-w

Informationssendungen des WDR Fernsehen mit bestem Ergebnis seit Beginn der Quotenmessung

Lokalzeiten erreichen im Schnitt täglich 1,24 Millionen Zuschauer

Köln, 27.12.2011 – Die Informationssendungen des WDR Fernsehen schließen das Jahr 2011 mit dem besten Ergebnis seit Beginn der Quotenmessungen in den Jahren 1995 bzw. 1996 ab. Damit konnten sie ihr Rekordergebnis des vergangenen Jahres noch einmal toppen.

So erreichten die Lokalzeiten montags bis freitags im Schnitt 1,24 Mio. Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 21,8 Prozent in NRW. Der Spitzenwert lag bei 27,6 Prozent bzw. 1,54 Mio. Zuschauern. Auch die Aktuelle Stunde erzielte ihr bislang bestes Ergebnis mit einem Marktanteil von 17,8 Prozent und 0,89 Mio. Zuschauern. In der Spitze schalteten 1,39 Mio. Zuschauer (22,5 Prozent) ein (Montags bis Freitag). 2010 hatte die Aktuelle Stunde ihren bis dahin höchsten Marktanteil von durchschnittlich 17,3 Prozent (0,86 Mio.) erreicht, auch die Lokalzeiten kamen auf einen Bestwert von 21,1 Prozent (1,18 Mio.).

Gabi Ludwig, Chefredakteurin der NRW-Landesprogramme: “Im Wettbewerb der Informationssendungen bieten wir etwas Einmaliges: das Wichtigste aus und für NRW. Wir stellen eine Nähe her zu den Ereignissen im Land und berichten gleichzeitig mit einer hohen journalistischen Kompetenz. Dieses Profil haben wir konsequent weiterentwickelt, und es freut mich sehr, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer unsere Anstrengungen honorieren.”

Auch bei den 30- bis 49-Jährigen wurden sowohl die Aktuelle Stunde als auch die Lokalzeiten überdurchschnittlich gut eingeschaltet. So kamen die Lokalzeiten auf einen Marktanteil von 10,6 Prozent (0,15 Mio.) und die Aktuelle Stunde auf 7,8 Prozent (0,09 Mio.) in dieser Altersgruppe.

Die Aktuelle Stunde informiert seit mehr als 20 Jahren von 18.50 bis 19.30 Uhr über das aktuelle Geschehen in NRW – an 365 Tagen im Jahr. Die werktäglichen Lokalzeit-Ausgaben aus den elf Landesstudios des WDR berichten von 19.30 bis 20.00 Uhr über Aktuelles aus der Region, aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Quelle: Kristina Bausch, WDR Presse und Information

via Informationssendungen des WDR (TV) mit bestem Ergebnis seit Beginn der Quotenmessung.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Dez 17 2011

Profile Image of holgi-w

“Tagesschau”-Quoten 2011: Frauenfußball, Japan und Landtagswahlen

Die Hauptausgabe der “Tagesschau” kann 2011 auf konstante Quoten zurückblicken. Durchschnittlich 5,33 Millionen Zuschauer schalteten täglich um 20.00 Uhr ein – ebenso viele wie im vergangenen Jahr. Der Marktanteil ging leicht zurück von 18,9 Prozent im Vorjahr auf nunmehr 18,8 Prozent.

Die meistgesehene “Tagesschau”-Ausgabe in diesem Jahr war bislang laut einer Sonderauswertung von ‘media control’ die Sendung vom 26. Juni, die im Anschluss an den Auftakterfolg der deutschen DFB-Damen gegen Kanada bei der Frauen-Fußball-WM lief. Insgesamt 13,11 Millionen Zuschauer schalteten ein und bescherten dem Ersten einen Marktanteil von 45,2 Prozent.

Hauptthema der zweiterfolgreichsten Ausgabe war der Ausgang der Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Rund 9,39 Millionen Menschen versammelten sich am 27. März vor den Fernsehern. Das große Interesse an der Berichterstattung über die Ereignisse rund um die Atomkatastrophe im japanischen Fukushima belegen die Einschaltquoten gleich doppelt. Zum einen erzielten die Ausgaben vom 13. und 12. März (9,01 bzw. 8,71 Millionen Zuschauer) die dritt- und fünfthöchste Reichweite. Zum anderen war der März insgesamt mit durchschnittlich 6,14 Millionen Zuschauern der quotenstärkste Monat. Ein weiteres bestimmendes Thema war der Krieg in Libyen. Mit 8,81 Millionen Zuschauern landete die Ausgabe vom 19. März, deren erste Beitrage auf den Libyen-Sondergipfel und die Kampfhandlungen eingingen, auf Platz vier.

Berücksichtigt wurden für die Sonderauswertung sämtliche 20.00 Uhr-Ausgaben der “Tagesschau” im Ersten im Zeitraum vom 1. Januar bis zum 11. Dezember 2011.

Quelle: Michael Brandes/wunschliste

via “Tagesschau”-Quoten 2011: Frauenfußball, Japan und Landtagswahlen.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Dez 17 2011

Profile Image of holgi-w

TV-Quoten 2011: “Panorama” bleibt beliebtestes Politmagazin

“Panorama” ist im vierten Jahr in Folge das erfolgreichste Polit-Magazin im deutschen Fernsehen. Die NDR-Produktion sahen pro Ausgabe durchschnittlich 2,96 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 10,8 Prozent. Das ARD-Magazin konnte die Tabellenspitze zwar verteidigen, jedoch nicht an die Werte des Vorjahres anknüpfen: “Panorama” kam 2010 noch auf durchschnittlich 3,08 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 11,7 Prozent.

Knapp hinter “Panorama” liegt laut Quotenanalyse des Medienmagazins ‘DWDL’ der “Report Mainz” mit 2,95 Millionen Zuschauern. Die Sendung profitierte zuletzt stark von der im Herbst erfolgten Verlegung vom Montag- auf den Dienstagabend. Auf dem dritten Rang folgt “Monitor” mit 2,93 Millionen Zuschauern, was einem leichten Zugewinn entspricht. Bei den Gesamtmarktanteilen liegt “Monitor” mit 10,7 Prozent knapp hinter “Panorama” auf dem zweiten Platz, gefolgt von “Report Mainz” mit 10,2 Prozent.

Starke Verluste hinnehmen musste “Frontal21″, das 2011 vom dritten auf den siebten Rang zurückgefallen ist. Während das ZDF-Magazin 2010 noch im Schnitt 2,83 Millionen Zuschauer erreichte, sahen in diesem Jahr nur noch 2,62 Millionen zu. Der Marktanteil sank von 9,0 auf 8,3 Prozent.

Das bei RTL ausgestrahlte “Spiegel TV – Magazin” spielte mit 2,09 Millionen Zuschauern beim Gesamtpublikum nur eine untergeordnete Rolle. In der Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer fährt die Sendung dagegen allerdings weit höhere Marktanteile ein als die öffentlich-rechtlichen Magazine. Während “Spiegel TV” 2011 einen Schnitt von 12,2 Prozent erzielte, verfehlte die Konkurrenz von ARD und ZDF ausnahmslos die Fünf-Prozent-Hürde.

Quelle: Michael Brandes/wunschliste

via TV-Quoten 2011: “Panorama” bleibt beliebtestes Politmagazin.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Dez 13 2011

Profile Image of holgi-w

Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

Wochenende 10./11.12.2011: Südderby kratzt an der Mio.-Marke

Es war für Sky einer der besten Sonntage der laufenden Bundesliga-Saison. Dank des Südderbys zwischen Stuttgart und dem FC Bayern, sowie dem Spiel von Borussia Dortmund gegen Kaiserslautern erreichte der Pay-TV-Anbieter brutto 1,5 Mio. Zuschauer. Am Freitag gab es mit Hertha und Schalke sogar den zweitbesten Saisonwert für diese Anstoßzeit und auch am Samstag lief es gut. In den von MEEDIA exklusiv errechneten Tabellen nach Sky-Zuschauerzahlen liegt Schalke daher weiter auf Platz 2 hinter dem FCB.

420.000 Fans entschieden sich am Freitagabend für das Bundesligaspiel zwischen Hertha BSC und Schalke 04 – nur am 9. Spieltag gab es in dieser Saison bisher noch mehr Freitags-Zuschauer: 690.000 mit dem Match zwischen Bremen und Dortmund. Am Samstagnachmittag knackte Sky dann mit 1,02 Mio. Sehern erneut die Mio.-Marke – zum dritten Mal in Folge auf diesem Sendeplatz. Das lag nicht speziell an einem Spiel, die mit 760.000 Fans überwältigende Mehrheit entschied sich nämlich für die Konferenz. Die fünf Einzelspiele kamen nur auf 90.000 (Augsburg-Mönchengladbach), 60.000 (Köln-Freiburg), 50.000 (Bremen-Wolfsburg und Mainz-Hamburg), sowie 20.000 (Nürnberg-Hoffenheim) Zuschauer.

Am Samstagabend schalteten dann noch 510.000 Leute das Spiel Hannover vs. Leverkusen ein – kein wirklich spektakulärer Wert. “Samstag Live!” floppte um 20.45 Uhr wieder komplett: Ganze 50.000 Zuschauer erreichte die Show. Der Sonntag punktete dann wie erwähnt mit den beiden aktuellen Spitzenteams Borussia Dortmund und Bayern München. Dortmunds Unentschieden gegen Kaiserslautern kam auf 510.000 Zuschauer, Bayerns Sieg in Stuttgart auf 990.000. “Sky90″ beschloss den Spieltag mit immerhin 190.000 Neugierigen – der beste Wert seit fünf Wochen.

In der Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen machen wegen der Sonntagsspiele Stuttgart und Kaiserslautern große Sprünge: Die Stuttgarter von 10 auf 7, die Lauterer von 13 auf 9. Auch Borussia Dortmund verbessert sich von 7 auf 6, jeweils zwei Plätze verloren haben hingegen Bremen, Mainz und Köln. Die klare Nummer 1 bleibt Bayern München – mit durchschnittlich 660.000 Zuschauern vor Schalke 04 mit 460.000.

Im vielleicht etwas faireren Ranking, in dem wir nur die Spiele werten, die am Samstag um 15.30 Uhr stattfinden, in dem also die Clubs, die öfter ohne Konkurrenz zu einer anderen Anstoßzeit kicken, keinen Vorteil haben, führt der FC Bayern ebenfalls weiterhin klar vor Schalke. Dritter ist hier Werder Bremen vor den Dortmundern, die am HSV vorbeizogen. Andere Verschiebungen gab es auf den 18 Plätzen nicht, Letzter bleibt Bayer Leverkusen.

Lässt man nun noch die Spiele des FC Bayern weg, die den jeweiligen Gegnern automatisch Vorteile bescheren, führt im 15.30-Uhr-Ranking Schalke 04 vor Borussia Dortmund, dem VfB Stuttgart und Werder Bremen.

Quelle: Jens Schröder/meedia.de

via Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende – Seite 2.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Dez 06 2011

Profile Image of holgi-w

Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

 

Wochenende 03./04.12.2011: Borussen-Duell chancenlos gegen FCB

 

Es war das absolute Spitzenspiel der Bundesliga, der Erste gegen den Zweiten. Doch die Mehrheit der Sky-Zuschauer entschied sich nicht für das Borussen-Match zwischen Mönchengladbach und Dortmund, sondern für das Spiel zwischen Bayern München und Werder Bremen. Mit 330.000 Zuschauer holte es die Top-Quote des Samstagnachmittags. Weniger als 5.000 Fans fand hingegen das Aufeinandertreffen von Wolfsburg und Mainz, in den Zuschauer-Tabellen führt weiterhin Bayern München vor Schalke 04.

Der 15.Spieltag begann mit dem schwächsten Freitag der laufenden Saison. Nur 180.000 Fans interessierten sich für das Spiel zwischen Bayer Leverkusen und der TSG Hoffenheim – ein Marktanteil von 0,6% und ein neuer Freitags-Minusrekord. Deutlich besser lief es am Samstagnachmittag. Vor allem wegen der beiden Spitzenspiele stieg die Sky-Quote auf 1,17 Mio. Zuschauer und 7,6%. Nur am 11. Spieltag lief es mit 1,36 Mio. Fans noch besser. Der Großteil des Publikums, 610.000, entschied sich auch diesmal wieder für die Konferenz, dahinter folgen mit starken Zahlen die Spitzenspiele.

Für Bayern München und Werder Bremen entschieden sich 330.000 Leute, für Mönchengladbach und Dortmund 140.000. Die anderen drei Spiele landeten deutlich dahinter: Freiburg – Hannover flimmerte bei 50.000 Fans, Kaiserslautern – Hertha bei 40.000. Der Quotenflop des Spieltags war das Match zwischen Wolfsburg und Mainz mit weniger als 5.000 Zuschauern, offiziell also 0,00 Mio. Am Abend lief es für SKy dann wieder schlechter: die 490.000 Stuttgart-Köln-Seher sind einer der schlechteren Werte für die 18.30-Uhr-Anstoßzeit. “Samstag Live!” lief ab 20.45 Uhr gar nur bei 20.000 Menschen, allerdings hatte es die Show gegen “Wetten, dass..?” und “Das Supertalent” auch extrem schwer.

Schließlich der Sonntag: Der holte mit 480.000 Hamburg-Nürnberg-Zuschauern und 560.000 Schalke-Augsburg-Fans solide Zahlen. “Sky90″ beschloss den Spieltag mit 80.000 Fans. Damit endete die 15. Bundesliga-Runde der Saison, wie sie begann: mit einem Minusrekord. Nie in der bisherigen Saison schalteten nämlich so wenige Leute die Fußball-Talkrunde ein wie diesmal.

In der exklusiv von MEEDIA errechneten Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen haben der 1. FC Köln und der VfB Stuttgart den größten Sprung gemacht – die 490.000 Fans hievten sie von 11 auf 9, bzw. 12 auf 10. Deutlich verloren hat hingegen der 1. FC Kaiserlautern, neuer Letzter ist der SC Freiburg, da Hoffenheim sich trotz der schwachen Zahl aus dem Leverkusen-Spiel leicht verbesserte. Ganz vorn bleiben Bayern München, Schalke 04, der HSV und Hannover 96.

In der vielleicht etwas gerechteren Tabelle, in der nur die samstäglichen 15.30-Uhr-Spiele gewertet werden, es also keine Vorteile bringt, wenn man oft an den anderen Anstoßzeiten ohne direkte Konkurrenz kickt, macht Werder Bremen logischerweise den größten Sprung. Dank der Top-Quote aus dem Bayern-Spiel springen die Bremer von 7 auf 3. Davor bleiben Bayern München und Schalke 04, hinter Bremen folgen der HSV und Dortmund. Ganz hinten mit Durchschnitts-Werten von jeweils nur 20.000 Zuschauern: der FC Augsburg und Bayer Leverkusen.

Würde man nun noch die Bayern-Spiele aus der Wertung nehmen, deren Quoten immer auch den jeweiligen Gegnern helfen, sähe die Tabellensituation so aus, dass Schalke 04 vor Borussia Dortmund, dem VfB Stuttgart und Werder Bremen führt. Am Tabellenende läge hinter Augsburg und Leverkusen noch der VfL Wolfsburg – mit ebenfalls nur 20.000 Zuschauern.

Quelle: Jens Schröder/meedia.de

Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende – Seite 2.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Dez 05 2011

Profile Image of holgi-w

[TV-Quoten] 1,2 Mio. Krimifans flüchten aus Tukur-Tatort (04.12.2011)

Der Sonntag (04.12.2011) in der MEEDIA-Quotenanalyse

Ein Sonntags-Krimi, der verstörte, das Publikum spaltete und letztlich mit seinen 6,82 Mio. Zuschauern eine der fünf schlechtesten “Tatort”-Quoten der vergangenen zwei Jahre einfuhr. Wie die Minuten-Werte der ARD zeigen, die MEEDIA vorliegen, haben fast 1,2 Mio. Leute den “Tatort” im Verlauf des Films abgeschaltet. Waren es zu Beginn noch mehr als 7,5 Mio., hielten nur etwas mehr als 6,3 Mio. bis zum Schluss durch. Der Krimi verlor damit auch deutlich gegen Günther Jauchs RTL-Jahresrückblick.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

8,39 Mio. (26,7%) entschieden sich für “2011! Menschen, Bilder, Emotionen” – ein paar sicher auch wegen des Gastes Thomas Gottschalk, der Jauch noch dazu überreden wollte, “Wetten, dass..?” zu übernehmen. Für den RTL-Jahresrückblick war das die beste Zuschauerzahl aller Zeiten. Einzig im Jahr 2000 kam er schon einmal über die 8-Mio.-Marke. Der “Tatort” belegt mit seinen 6,82 Mio. Sehern Rang 2 vor der 20-Uhr-”Tagesschau” (6,53 Mio.) und der ZDF-Schmonzette “Inga Lindström: Frederiks Schuld” (5,69 Mio.). Die Mainzer punkteten am Nachmittag zudem mit Biathlon: die beiden Verfolgungs-Weltcups kamen mit 3,36 Mio. und 4,07 Mio. Fans auf Marktanteile von 22,2% und 23,3%.

Abseits der großen drei Sender setzte sich die ProSieben-Komödie “Leg Dich nicht mit Zohan an” durch, die vor allem wegen des großen Erfolgs im jungen Publikum auf 3,40 Mio. Zuschauer (9,5%) kam. Sat.1 lockte mit “Navy CIS” um 20.15 Uhr 2,90 Mio. und mit “The Mentalist” im Anschluss 2,79 Mio., blieb damit aber sogar unter 8%. Für die Vox-Reihe “Das perfekte Promi Dinner” entschieden sich 1,53 Mio., für den RTL-II-Thriller “Nicht auflegen” 1,27 Mio. und für “Two and a Half Men” bei kabel eins nur bis zu 0,93 Mio. Die Bundesliga-Spiele sahen bei Sky am Nachmittag 0,48 Mio. (Hamburg-Nürnberg) bzw. 0,56 Mio. Fans (Schalke-Augsburg) – keine herausragenden Sonntags-Werte. “Sky90″ kam um 19.30 Uhr nur auf 0,08 Mio. Zuschauer.

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im jungen Publikum gab es mit 4,00 Mio. Zuschauern zwar keinen neuen Rekord für den RTL-Jahresrückblick (2000 sahen z.B. 4,88 Mio. zu), doch den Tagessieg holte sich “2011! Menschen, Bilder, Emotionen” trotzdem deutlich. Kein Wunder bei einem herausragenden Prime-Time-Marktanteil von 29,1%. Vor den “Tatort”, den hier nur 2,20 Mio. (13,8%) einschalteten, schob sich auch noch die ProSieben-Komödie “Leg Dich nicht mit Zohan an”, die auf gute Zahlen von 2,58 Mio. und 16,8% kam. Das Erste belegt mit der 20-Uhr-”Tagesschau” (1,81 Mio. / 13,7%) auch noch Platz 4, RTL mit “RTL aktuell” und “Verzeih mir” die Ränge 5 und 6 der Tages-Charts. “Verzeih mir” blieb mit 1,74 Mio. allerdings erneut bei unbefriedigenden 14,9% hängen.

Sat.1 kam in der Prime Time zunächst nicht an seine Normalwerte heran. Mit “Navy CIS” (1,55 Mio. ) und “The Mentalist” (1,54 Mio.) blieb man bei 9,8% und 10,0% hängen, erst “Criminal Minds” sprang um 22.15 Uhr mit 1,41 Mio. auf bessere 11,5%. Auch das ZDF erzielte einen Marktanteil von 11,5%, der angesichts eines 12-Monats-Durchschnitts von 6,2% ein großer Erfolg ist. Erreicht hat ihn aber nicht “Inga Lindström: Frederiks Schuld”, der mit 1,05 Mio. mittelmäßige 6,6% erzielte, sondern “Terra X: Faszination Erde – mit Dirk Steffens”: 1,41 Mio. sahen um 19.30 Uhr zu – 11,5%.

Sendungen der zweiten Privat-TV-Liga kamen überhaupt keine in die Tages-Top-20, am besten lief es hier noch für den RTL-II-Thriller “Nicht auflegen”, den genau 1,00 Mio. auf ordentliche 6,3% beförderten. Bei Vox erzielten “Die Küchenchefs” um 19.15 Uhr mit 0,98 Mio. noch 8,2%, “Das perfekte Promi Dinner” rutschte danach mit 0,89 Mio. aber auf miese 5,9%. Noch dahinter landete kabel eins mit “Two and a Half Men”, die Serie kam mit ihren vier Episoden und Marktanteilen von 2,9% bis 5,1% zu keinem Zeitpunkt an die Sender-Normalwerte heran. Sky lockte mit der Bundesliga am Nachmittag 0,34 Mio. (Hamburg-Nürnberg) bzw. 0,26 Mio. 14- bis 49-Jährige (Schalke-Ausgburg) an, “Sky90″ sahen danach nur noch 0,05 Mio.

Quelle: Jens Schröder/meedia

via [TV-Quoten] 1,2 Mio. Krimifans flüchten aus Tukur-Tatort (04.12.2011).

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Dez 02 2011

Profile Image of holgi-w

Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

Wochenende 26./27.11.2011: Revierderby stärker als Bayern-Spiele

Das Bundesliga-Derby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 hat am Samstag seine Anziehungskraft unter Beweis gestellt. Satte 400.000 Fans haben das Spiel ab 15.30 Uhr bei Sky gesehen – nie zuvor seit dem Start der offiziellen Sky-Quotenmessung am 1. April hatte ein Spiel am Samstagnachmittag so viele Zuschauer – auch die Matches des FC Bayern nicht. Die meisten Fans hatten die Bayern am Wochenende dennoch: Die Niederlage in Mainz sahen ohne Konkurrenz-Spiele 770.000 Leute bei Sky.

Die Samstagnachmittags-Anstoßzeit ist wegen der vielen parallel stattfindenden Matches und der hohen Anziehungskraft der Konferenz die traditionell schwierigste, um mit Einzelspielen große Zuschauerzahlen zu holen. Den bisherigen Rekord hielt hier das Spiel zwischen Bayern München und dem HSV vom 3. Spieltag, das damals 330.000 Fans verfolgten. Diesen Rekord hat das Revierderby mit seinen 400.000 nun pulverisiert.

Das Derby hatte damit auch mehr Zuschauer als das andere Derby zwischen Köln und Mönchengladbach, das am Freitagabend ohne Konkurrenz 370.000 Fans einschalteten – ein dennoch ordentlicher Wert. Wie sehr Dortmund und Schalke am Samstagnachmittag dann das restliche Bundesliga-Geschehen überstrahlt haben, zeigen die Zahlen der vier anderen Spiele. Keins der Matches kam nämlich über miese 30.000 Zuschauer hinaus. Diese Zahl erreichten Hertha und Leverkusen mit ihrem unterhaltsamen 3:3. Nürnberg und Kaiserslautern sahen nur 20.000 zu, Augsburg und Wolfsburg 10.000, Hoffenheim und Freiburg gar weniger als 5.000, so dass die offizielle Zuschauerzahl bei 0,00 Mio. liegt.

Insgesamt saßen am Samstagnachmittag 1,06 Mio. Fans vor den Sky-Fernsehern, darunter 590.000 Konferenz-Zuschauer. Das Abendspiel zwischen Hannover und dem HSV, ein weiteres Derby also, kam dann noch auf 570.000 Zuschauer, “Samstag Live!” um 20.45 Uhr nur auf enttäuschende 30.000. Am Sonntag verfolgten 410.000 den Sieg von Werder Bremen gegen den VfB Stuttgart, 770.000 den von Mainz 05 gegen Bayern München. “Sky90″ rundete den 14. Spieltag mit 170.000 Zuschauern ab.

In der von MEEDIA errechneten Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen bleibt auf den ersten sieben Plätzen alles beim Alten: Die Bayern führen vor Schalke, Hannover und dem HSV. Mainz 05 macht wegen der starken Zahlen aus dem Bayern-Spiel einen Sprung von 10 auf 8, Kaiserlautern und Augsburg verlieren jeweils zwei Ränge.

In der Tabelle, in der wir nur die Spiele werten, die am Samstag um 15.30 Uhr angepfiffen werden, macht Borussia Dortmund einen riesigen Sprung von Platz 11 auf 4. Schalke gewinnt ebenfalls hinzu, überholt den HSV und liegt nun hinter den Bayern auf Platz 2. Jeweils zwei Plätze verloren haben hingegen Hertha BSC und Hoffenheim, auf den letzten Plätzen bleiben hier der FC Augsburg und Bayer Leverkusen mit Durchschnittszahlen von jeweils nur 20.000 Fans.

Lässt man nun noch die Spiele des FC Bayern komplett aus der Wertung, so führt Schalke 04 vor dem VfB Stuttgart, Borussia Dortmund, Werder Bremen und dem 1. FC Nürnberg. Letzter wäre in dieser Tabelle der VfL Wolfsburg.

Quelle: Jens Schröder/meedia.de

via Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Nov 22 2011

Profile Image of holgi-w

Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

Wochenende 19./20.11.2011: Borussia Dortmund springt nach oben

Der Gewinner des 13. Bundesliga-Spieltags heißt Borussia Dortmund. Sportlich und bei den Einschaltquoten. Dank des 1:0 in München hält man Anschluss an den Tabellenführer – und dank des neuen Sky-Quotenrekords von 1,27 Mio. Fans springt man in der Zuschauertabelle von 10 auf 6. Erster bleibt logischerweise Bayern München, dahinter folgt Schalke 04. Der größte Quotenflop des Spieltags war unterdessen das Niedersachsen-Derby zwischen dem VfL Wolfsburg und Hannover 96.

Der 13. Spieltag begann nach der Länderspielpause mit einem ordentlichen Freitags-Ergebnis: 350.000 Fans sahen das Match zwischen Kaiserslautern und Leverkusen bei Sky – ein Marktanteil von 1,1%. Die Samstags-Zahlen sind diesmal leider etwas komplizierter, da für einige Spiele getrennte Werte für die beiden Halbzeiten ausgewiesen wurden. Wie viele Zuschauer um 15.30 Uhr insgesamt dabei waren, lässt sich daher vorerst nur halbwegs genau sagen: Ca. 960.000 dürften es gewesen sein. Die meisten entschieden sich dabei erneut für die Konferenz: 610.000.

Bei den Einzelspielen erkämpften sich Schalke und Nürnberg mit 180.000 Sehern die beste Zahl, dahinter folgen die Partien zwischen Mönchengladbach und Bremen (100.000), Freiburg und Hertha (40.000), sowie Wolfsburg und Hannover (30.000). Einen neuen Rekord stellten dann am Abend Bayern München und Borussia Dortmund auf: Nie zuvor seit dem Start der offiziellen Sky-Quotenmessung am 1. April sahen so viele Leute ein einzelnes Fußballspiel: 1,27 Mio. waren es, im jungen Publikum 660.000 14- bis 49-Jährige.

“Samstag Live!” konnte trotz dieser Vorlage erneut nicht überzeugen: 60.000 (Marktanteil: 0,2%) sahen ab 20.50 Uhr zu, darunter 30.000 14- bis 49-Jährige (0,3%). Die beiden Sonntagsspiele holten sich schließlich solide Zahlen: 460.000 sahen den Sieg der Stuttgarter gegen Augsburg um 15.30 Uhr, 500.000 den des HSV gegen Hoffenheim um 17.30 Uhr. “Sky90″ kam zum Abschluss des Spieltags schließlich auf 90.000 Seher (0,3%), darunter 40.000 14- bis 49-Jährige (0,3%).

Wegen des neuen Rekords aus dem Bayern-Spiel macht Borussia Dortmund in der von MEEDIA errechneten Gesamttabelle der Sky-Zuschauerzahlen einen großen Sprung nach oben: vom Mittelfeldplatz 10 auf Rang 6. Von 5 auf 4 kletterte der HSV, von 12 auf 11 der FC Augsburg und von 14 auf 13 der VfB Stuttgart. Großer Dominator bleibt allerdings Bayern München: Vier Spiele schafften in der aktuellen Saison bisher den Sprung über die Mio.-Marke – an allen waren die Bayern beteiligt.

Die guten Platzierungen von Vereinen wie Bayer Leverkusen und Hannover 96 haben allerdings auch damit zu tun, dass die beiden Vereine zu denen gehören, die selten am Samstagnachmittag ran müssen. Gerade dieser 15.30-Uhr-Sendeplatz ist aber der, an dem es besonders schwierig ist, große Zuschauerzahlen zu erreichen. Denn: Es ist die einzige Anstoßzeit mit mehreren Parallelspielen und die Mehrheit entscheidet sich eher für die Konferenz.

Daher werfen wir auch wieder einen Blick auf die Tabelle, in der nur diese umkämpfteren Samstag-Nachmittagsspiele gewertet werden. Auch hier führt Bayern München, allerdings vor dem Hamburger SV, Schalke 04 und dem VfB Stuttgart. Borussia Dortmund findet sich hier nur auf Platz 11, mit jeweils nur 20.000 Zuschauern finden sich der FC Augsburg und Bayer Leverkusen ganz hinten.

Lässt man nun wiederum auch noch die Spiele von Bayern München weg, die dem jeweiligen Gegner immer einen Schub bringen, so ergibt sich für die samstäglichen 15.30-Uhr-Spiele, dass Schalke 04 vor dem VfB Stuttgart, Werder Bremen, dem 1. FC Nürnberg und Borussia Mönchengladbach die meisten Zuschauer hat. Auf den drei letzten Plätzen in diesem Ranking: der FC Augsburg vor Bayer Leverkusen und dem VfL Wolfsburg.

Quelle: Jens Schröder/meedia.de

via Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Nov 07 2011

Profile Image of holgi-w

TV-Quoten Monatsbilanz Oktober 2011: Herbe Verluste für Sat.1

Im Quotenduell der deutschen TV-Sender gab es im Oktober einen klaren Verlierer. Im Vergleich zum Vormonat kam Sat.1 rund ein Zehntel seiner Zuschauer abhanden. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum sank von 10,8 auf 9,9 Prozent, in der Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer von 10,9 auf 10,0 Prozent. Die verfehlte Programmpolitik der letzten Jahre hinterlässt immer deutlicher ihre Spuren.

Die Zeiten, in denen sich Sat.1 noch auf Augenhöhe mit RTL bewegte, sind längst vorbei. Marktführer RTL dominierte die Konkurrenz auch im Oktober nach Belieben. Bei den jüngeren Zuschauern lag der Kölner Sender mit einem Marktanteil von 18,7 Prozent wieder klar vor ProSieben (12,6%), Sat.1 (10,0%), VOX (7,0%) und kabel eins (6,5%). ProSieben erzielte in dieser Zielgruppe den besten Marktanteil seit November 2009.

Beim Gesamtpublikum profitierte RTL von den weiterhin schwächelnden öffentlich-rechtlichen Sendern. Mit 14,6 Prozent Marktanteil hat der Privatsender mittlerweile fast drei Prozent Vorsprung vor ARD (11,8%) und ZDF (11,7%).

Quelle: Michael Brandes/wunschliste

 

via TV-Quoten Monatsbilanz Oktober 2011: Herbe Verluste für Sat.1.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

« Aktuellere Einträge - Ältere Einträge »