Archiv für das Tag 'sky bundesliga'

Dez 19 2011

Profile Image of holgi-w

Wochenende 17./18.12.2011: FC Bayern ist auch Quoten-Herbstmeister

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

In der Bundesliga steht der Herbstmeister mit Bayern München seit Freitag endgültig fest, bei den Quoten lag der FCB schon länger uneinholbar vorn. Mit durchschnittlich 660.000 Zuschauern waren die Sky-Übertragungen der Bayern-Spiele für Sky der Quotenbringer der Hinrunde. Auf Platz 2 und 3 der Hinrunden-Tabelle: Schalke 04 und Hannover 96. Auf den Abstiegsplätzen liegen Wolfsburg, Freiburg und Hoffenheim. MEEDIA hat alle wichtigen Sky-Zahlen der Bundesliga-Vorrunde zusammengetragen.

Bevor wir auf die Hinrunde der Saison 2011/12 blicken, noch die Zahlen des 17. Spieltags. Der begann mit starken Freitags-Zahlen: Die 620.000 Zuschauer des Spiels zwischen Bayern München und Köln waren der zweitbeste Freitagswert der bisherigen Saison. Am Samstagnachmittag durchbrach Sky erneut die Mio.-Marke – zum neunten Mal auf dieser Anstoßzeit. 1,08 Mio. sahen die Konferenz oder eins der Einzelmatches, die Konferenz war mit 760.000 Fans aber der eindeutig größte Zuschauermagnet.

Bei den Einzelspielen war das zwischen Freiburg und Dortmund mit 130.000 das stärkste, die anderen vier folgten mit Abstand fast gleichauf: Wolfsburg und Stuttgart sahen 60.000 zu, Hoffenheim und Hertha, sowie Hamburg und Augsburg je 50.000, Leverkusen und Nürnberg 40.000. Sehr starke Zahlen gab es am Samstagabend: Tolle 730.000 Zuschauer sammelte Sky mit dem hohen Sieg der Schalker gegen Werder Bremen ein. Damit war das Spiel das zweitstärkste der gesamten Hinrunde ohne Beteiligung des FC Bayern.

“Sky90″ schloss den Samstag mit 50.000 Sehern ab – ein gewohnt überschaubarer Wert. Nahezu gleichauf lagen die beiden Sonntags-Spiele: Kaiserslautern und Hannover sahen um 15.30 Uhr 510.000 zu, Mönchengladbach und Mainz um 17.30 Uhr 500.000. “Sky90″ kam um 19.30 Uhr auf 160.000 Zuschauer.

In der von MEEDIA aus den Sky-Quoten errechneten Hinrunden-Abschlusstabelle der Bundesliga führt wie erwähnt der FC Bayern München – mit durchschnittlich 660.000 Zuschauern pro Spiel. Schalke 04 kam auf 480.000, Hannover 96 auf 380.000. Die drei Letzten liegen bei 100.000 bis 120.000 Sehern: Wolfsburg, Freiburg und Hoffenheim.

Die starke Platzierung der Hannoveraner hat auch damit zu tun, dass der Verein nur siebenmal auf dem samstäglichen 15.30-Uhr-Platz gegen andere Spiele antreten musste und stattdessen zehnmal ohne Konkurrenz am Freitag, Samstagabend oder Sonntag spielte. Auf diesen vier Anstoßzeiten sind die Zuschauerzahlen traditionell deutlich höher. Da die Zahlen, wie oft welcher Verein am Samstagnachmittag kickt, extrem unterschiedlich sind – Freiburg, Hoffenheim und Wolfsburg 14 mal, Schalke, Hamburg und Leverkusen nur sechsmal, zeigt MEEDIA Woche für Woche zudem die Tabelle dieser 15.30-Uhr-Spiele, die wohl etwas fairer ist, als die Gesamt-Tabelle. Herbstmeister auch hier Bayern München vor Schalke 04. Dritter ist allerdings Werder Bremen vor Dortmund und Stuttgart, Letzter Bayer Leverkusen hinter Mainz und Augsburg.

Zum Jahresabschluss unser Sky-Bundesliga-Quoten-Rubrik noch die spannendsten Zahlen der Hinrunde:

Die höchste Zuschauerzahl…
…gab es am Samstagnachmittag des 11. Spieltags: 1,36 Mio. Leute sahen die Konferenz oder eins der Einzelspiele, darunter die zwischen Bayern und Nürnberg, sowie zwischen Stuttgart und Dortmund.

Die fünf erfolgreichsten Einzelspiele…
…waren allesamt Matches des FC Bayern. So sahen 1,27 Mio. am 13. Spieltag das gegen Borussia Dortmund, 1,23 Mio. am 1. Spieltag das gegen Borussia Mönchengladbach, 1,16 Mio. am 10. Spieltag das bei Hannover 96, 1,09 Mio. das am 6. Spieltag bei Schalke 04 und 0,99 Mio. das am 16. Spieltag beim VfB Stuttgart.

Die drei erfolgreichsten Einzelspiele ohne den FC Bayern…
…waren hingegen drei mit Schalke 04: 0,77 Mio. sahen am 12. Spieltag das in Hannover, 0,73 Mio. das am 17. Spieltag gegen Werder Bremen und 0.72 Mio. das am 10. Spieltag in Leverkusen.

Die größten Flop-Spiele…
…waren sechs Matches, die am Samstagnachmittag weniger als 5.000 Zuschauer lockten, in den offiziellen Zahlen also mit 0,00 Mio. ausgewiesen wurden. Gleich viermal vertreten ist unter diesen sechs Matches der VfL Wolfsburg, dreimal der SC Freiburg und zweimal die TSG Hoffenheim.

Das erfolgreichste Freitags-Spiel…
… fand am 9. Spieltag statt und war ausnahmsweise keins des FC Bayern oder von Schalke 04: 0,69 Mio. Fans sahen bei Sky das Spiel zwischen Werder Bremen und Borussia Dortmund.

Das erfolgreichste Samstags-Spiel um 15.30 Uhr…
…war auch keins des FC Bayern: Das Ruhrderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 kam am 14. Spieltag auf 0,41 Mio. Zuschauer – ein Spitzenwert.

Das erfolgreichste Samstags-Spiel um 18.30 Uhr…
…war die Niederlage des FC Bayern gegen Borussia Dortmund am 13. Spieltag. 1,27 Mio. sahen zu.

Das erfolgreichste Sonntags-Spiel um 15.30 Uhr…
…war das zwischen Hannover und Schalke am 12. Spieltag mit 0,77 Mio. Fans.

Das erfolgreichste Sonntags-Spiel um 17.30 Uhr…
…fand gleich am 1. Spieltag statt: Das 0:1 von Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach sahen 1,23 Mio. Leute.

Quelle: Jens Schröder/meedia.de

via Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende – Seite 2.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Dez 13 2011

Profile Image of holgi-w

Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

Wochenende 10./11.12.2011: Südderby kratzt an der Mio.-Marke

Es war für Sky einer der besten Sonntage der laufenden Bundesliga-Saison. Dank des Südderbys zwischen Stuttgart und dem FC Bayern, sowie dem Spiel von Borussia Dortmund gegen Kaiserslautern erreichte der Pay-TV-Anbieter brutto 1,5 Mio. Zuschauer. Am Freitag gab es mit Hertha und Schalke sogar den zweitbesten Saisonwert für diese Anstoßzeit und auch am Samstag lief es gut. In den von MEEDIA exklusiv errechneten Tabellen nach Sky-Zuschauerzahlen liegt Schalke daher weiter auf Platz 2 hinter dem FCB.

420.000 Fans entschieden sich am Freitagabend für das Bundesligaspiel zwischen Hertha BSC und Schalke 04 – nur am 9. Spieltag gab es in dieser Saison bisher noch mehr Freitags-Zuschauer: 690.000 mit dem Match zwischen Bremen und Dortmund. Am Samstagnachmittag knackte Sky dann mit 1,02 Mio. Sehern erneut die Mio.-Marke – zum dritten Mal in Folge auf diesem Sendeplatz. Das lag nicht speziell an einem Spiel, die mit 760.000 Fans überwältigende Mehrheit entschied sich nämlich für die Konferenz. Die fünf Einzelspiele kamen nur auf 90.000 (Augsburg-Mönchengladbach), 60.000 (Köln-Freiburg), 50.000 (Bremen-Wolfsburg und Mainz-Hamburg), sowie 20.000 (Nürnberg-Hoffenheim) Zuschauer.

Am Samstagabend schalteten dann noch 510.000 Leute das Spiel Hannover vs. Leverkusen ein – kein wirklich spektakulärer Wert. “Samstag Live!” floppte um 20.45 Uhr wieder komplett: Ganze 50.000 Zuschauer erreichte die Show. Der Sonntag punktete dann wie erwähnt mit den beiden aktuellen Spitzenteams Borussia Dortmund und Bayern München. Dortmunds Unentschieden gegen Kaiserslautern kam auf 510.000 Zuschauer, Bayerns Sieg in Stuttgart auf 990.000. “Sky90″ beschloss den Spieltag mit immerhin 190.000 Neugierigen – der beste Wert seit fünf Wochen.

In der Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen machen wegen der Sonntagsspiele Stuttgart und Kaiserslautern große Sprünge: Die Stuttgarter von 10 auf 7, die Lauterer von 13 auf 9. Auch Borussia Dortmund verbessert sich von 7 auf 6, jeweils zwei Plätze verloren haben hingegen Bremen, Mainz und Köln. Die klare Nummer 1 bleibt Bayern München – mit durchschnittlich 660.000 Zuschauern vor Schalke 04 mit 460.000.

Im vielleicht etwas faireren Ranking, in dem wir nur die Spiele werten, die am Samstag um 15.30 Uhr stattfinden, in dem also die Clubs, die öfter ohne Konkurrenz zu einer anderen Anstoßzeit kicken, keinen Vorteil haben, führt der FC Bayern ebenfalls weiterhin klar vor Schalke. Dritter ist hier Werder Bremen vor den Dortmundern, die am HSV vorbeizogen. Andere Verschiebungen gab es auf den 18 Plätzen nicht, Letzter bleibt Bayer Leverkusen.

Lässt man nun noch die Spiele des FC Bayern weg, die den jeweiligen Gegnern automatisch Vorteile bescheren, führt im 15.30-Uhr-Ranking Schalke 04 vor Borussia Dortmund, dem VfB Stuttgart und Werder Bremen.

Quelle: Jens Schröder/meedia.de

via Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende – Seite 2.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Dez 06 2011

Profile Image of holgi-w

Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

 

Wochenende 03./04.12.2011: Borussen-Duell chancenlos gegen FCB

 

Es war das absolute Spitzenspiel der Bundesliga, der Erste gegen den Zweiten. Doch die Mehrheit der Sky-Zuschauer entschied sich nicht für das Borussen-Match zwischen Mönchengladbach und Dortmund, sondern für das Spiel zwischen Bayern München und Werder Bremen. Mit 330.000 Zuschauer holte es die Top-Quote des Samstagnachmittags. Weniger als 5.000 Fans fand hingegen das Aufeinandertreffen von Wolfsburg und Mainz, in den Zuschauer-Tabellen führt weiterhin Bayern München vor Schalke 04.

Der 15.Spieltag begann mit dem schwächsten Freitag der laufenden Saison. Nur 180.000 Fans interessierten sich für das Spiel zwischen Bayer Leverkusen und der TSG Hoffenheim – ein Marktanteil von 0,6% und ein neuer Freitags-Minusrekord. Deutlich besser lief es am Samstagnachmittag. Vor allem wegen der beiden Spitzenspiele stieg die Sky-Quote auf 1,17 Mio. Zuschauer und 7,6%. Nur am 11. Spieltag lief es mit 1,36 Mio. Fans noch besser. Der Großteil des Publikums, 610.000, entschied sich auch diesmal wieder für die Konferenz, dahinter folgen mit starken Zahlen die Spitzenspiele.

Für Bayern München und Werder Bremen entschieden sich 330.000 Leute, für Mönchengladbach und Dortmund 140.000. Die anderen drei Spiele landeten deutlich dahinter: Freiburg – Hannover flimmerte bei 50.000 Fans, Kaiserslautern – Hertha bei 40.000. Der Quotenflop des Spieltags war das Match zwischen Wolfsburg und Mainz mit weniger als 5.000 Zuschauern, offiziell also 0,00 Mio. Am Abend lief es für SKy dann wieder schlechter: die 490.000 Stuttgart-Köln-Seher sind einer der schlechteren Werte für die 18.30-Uhr-Anstoßzeit. “Samstag Live!” lief ab 20.45 Uhr gar nur bei 20.000 Menschen, allerdings hatte es die Show gegen “Wetten, dass..?” und “Das Supertalent” auch extrem schwer.

Schließlich der Sonntag: Der holte mit 480.000 Hamburg-Nürnberg-Zuschauern und 560.000 Schalke-Augsburg-Fans solide Zahlen. “Sky90″ beschloss den Spieltag mit 80.000 Fans. Damit endete die 15. Bundesliga-Runde der Saison, wie sie begann: mit einem Minusrekord. Nie in der bisherigen Saison schalteten nämlich so wenige Leute die Fußball-Talkrunde ein wie diesmal.

In der exklusiv von MEEDIA errechneten Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen haben der 1. FC Köln und der VfB Stuttgart den größten Sprung gemacht – die 490.000 Fans hievten sie von 11 auf 9, bzw. 12 auf 10. Deutlich verloren hat hingegen der 1. FC Kaiserlautern, neuer Letzter ist der SC Freiburg, da Hoffenheim sich trotz der schwachen Zahl aus dem Leverkusen-Spiel leicht verbesserte. Ganz vorn bleiben Bayern München, Schalke 04, der HSV und Hannover 96.

In der vielleicht etwas gerechteren Tabelle, in der nur die samstäglichen 15.30-Uhr-Spiele gewertet werden, es also keine Vorteile bringt, wenn man oft an den anderen Anstoßzeiten ohne direkte Konkurrenz kickt, macht Werder Bremen logischerweise den größten Sprung. Dank der Top-Quote aus dem Bayern-Spiel springen die Bremer von 7 auf 3. Davor bleiben Bayern München und Schalke 04, hinter Bremen folgen der HSV und Dortmund. Ganz hinten mit Durchschnitts-Werten von jeweils nur 20.000 Zuschauern: der FC Augsburg und Bayer Leverkusen.

Würde man nun noch die Bayern-Spiele aus der Wertung nehmen, deren Quoten immer auch den jeweiligen Gegnern helfen, sähe die Tabellensituation so aus, dass Schalke 04 vor Borussia Dortmund, dem VfB Stuttgart und Werder Bremen führt. Am Tabellenende läge hinter Augsburg und Leverkusen noch der VfL Wolfsburg – mit ebenfalls nur 20.000 Zuschauern.

Quelle: Jens Schröder/meedia.de

Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende – Seite 2.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Dez 02 2011

Profile Image of holgi-w

Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

Wochenende 26./27.11.2011: Revierderby stärker als Bayern-Spiele

Das Bundesliga-Derby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 hat am Samstag seine Anziehungskraft unter Beweis gestellt. Satte 400.000 Fans haben das Spiel ab 15.30 Uhr bei Sky gesehen – nie zuvor seit dem Start der offiziellen Sky-Quotenmessung am 1. April hatte ein Spiel am Samstagnachmittag so viele Zuschauer – auch die Matches des FC Bayern nicht. Die meisten Fans hatten die Bayern am Wochenende dennoch: Die Niederlage in Mainz sahen ohne Konkurrenz-Spiele 770.000 Leute bei Sky.

Die Samstagnachmittags-Anstoßzeit ist wegen der vielen parallel stattfindenden Matches und der hohen Anziehungskraft der Konferenz die traditionell schwierigste, um mit Einzelspielen große Zuschauerzahlen zu holen. Den bisherigen Rekord hielt hier das Spiel zwischen Bayern München und dem HSV vom 3. Spieltag, das damals 330.000 Fans verfolgten. Diesen Rekord hat das Revierderby mit seinen 400.000 nun pulverisiert.

Das Derby hatte damit auch mehr Zuschauer als das andere Derby zwischen Köln und Mönchengladbach, das am Freitagabend ohne Konkurrenz 370.000 Fans einschalteten – ein dennoch ordentlicher Wert. Wie sehr Dortmund und Schalke am Samstagnachmittag dann das restliche Bundesliga-Geschehen überstrahlt haben, zeigen die Zahlen der vier anderen Spiele. Keins der Matches kam nämlich über miese 30.000 Zuschauer hinaus. Diese Zahl erreichten Hertha und Leverkusen mit ihrem unterhaltsamen 3:3. Nürnberg und Kaiserslautern sahen nur 20.000 zu, Augsburg und Wolfsburg 10.000, Hoffenheim und Freiburg gar weniger als 5.000, so dass die offizielle Zuschauerzahl bei 0,00 Mio. liegt.

Insgesamt saßen am Samstagnachmittag 1,06 Mio. Fans vor den Sky-Fernsehern, darunter 590.000 Konferenz-Zuschauer. Das Abendspiel zwischen Hannover und dem HSV, ein weiteres Derby also, kam dann noch auf 570.000 Zuschauer, “Samstag Live!” um 20.45 Uhr nur auf enttäuschende 30.000. Am Sonntag verfolgten 410.000 den Sieg von Werder Bremen gegen den VfB Stuttgart, 770.000 den von Mainz 05 gegen Bayern München. “Sky90″ rundete den 14. Spieltag mit 170.000 Zuschauern ab.

In der von MEEDIA errechneten Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen bleibt auf den ersten sieben Plätzen alles beim Alten: Die Bayern führen vor Schalke, Hannover und dem HSV. Mainz 05 macht wegen der starken Zahlen aus dem Bayern-Spiel einen Sprung von 10 auf 8, Kaiserlautern und Augsburg verlieren jeweils zwei Ränge.

In der Tabelle, in der wir nur die Spiele werten, die am Samstag um 15.30 Uhr angepfiffen werden, macht Borussia Dortmund einen riesigen Sprung von Platz 11 auf 4. Schalke gewinnt ebenfalls hinzu, überholt den HSV und liegt nun hinter den Bayern auf Platz 2. Jeweils zwei Plätze verloren haben hingegen Hertha BSC und Hoffenheim, auf den letzten Plätzen bleiben hier der FC Augsburg und Bayer Leverkusen mit Durchschnittszahlen von jeweils nur 20.000 Fans.

Lässt man nun noch die Spiele des FC Bayern komplett aus der Wertung, so führt Schalke 04 vor dem VfB Stuttgart, Borussia Dortmund, Werder Bremen und dem 1. FC Nürnberg. Letzter wäre in dieser Tabelle der VfL Wolfsburg.

Quelle: Jens Schröder/meedia.de

via Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Nov 23 2011

Profile Image of holgi-w

Sky: Abschaltung der Optionskanäle auf Sky Sport Info

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

Alle Spiele der Fußball Bundesliga finden Sie ab sofort auf dem Sender Sky Bundeliga. Zugang zu allen anderen Sportevents erhalten Sie über Sky Sport 1 und Sky Sport 2. Wählen Sie ab jetzt auf diesen Sendern mit der Optionstaste die gewünschte Sendung aus.

Sky Fußball Bundesliga

# Um eine Übersicht aller Spiele der Fußball Bundesliga zu erhalten, schalten Sie auf den Kanal Sky Fußball Bundesliga.
# Drücken Sie die Options-Taste auf der Fernbedienung des Digital-Receivers. Das Optionsmenü wird eingeblendet.
# Wählen Sie den Menüpunkt Bildauswahl. Sie sehen alle laufenden Spielbegegnungen.
# Wählen Sie das Spiel.

Sky Sport 1-2

# Schalten Sie auf den Kanal Sky Sport 1 oder Sky Sport 2, wenn Sie eine beliebige Sportsendung sehen möchten, außer Spiele der Fußball Bundesliga.
# Drücken Sie die Options-Taste auf der Fernbedienung des Digital-Receivers. Das Optionsmenü wird eingeblendet
# Wählen Sie den Menüpunkt Bildauswahl. Die verfügbaren Sportkanäle werden aufgelistet.
# Wählen sie die Sendung aus.

Quelle: Sky

via Sky: Sender- und Kanal-Info´s – Seite 5.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Nov 22 2011

Profile Image of holgi-w

Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

Wochenende 19./20.11.2011: Borussia Dortmund springt nach oben

Der Gewinner des 13. Bundesliga-Spieltags heißt Borussia Dortmund. Sportlich und bei den Einschaltquoten. Dank des 1:0 in München hält man Anschluss an den Tabellenführer – und dank des neuen Sky-Quotenrekords von 1,27 Mio. Fans springt man in der Zuschauertabelle von 10 auf 6. Erster bleibt logischerweise Bayern München, dahinter folgt Schalke 04. Der größte Quotenflop des Spieltags war unterdessen das Niedersachsen-Derby zwischen dem VfL Wolfsburg und Hannover 96.

Der 13. Spieltag begann nach der Länderspielpause mit einem ordentlichen Freitags-Ergebnis: 350.000 Fans sahen das Match zwischen Kaiserslautern und Leverkusen bei Sky – ein Marktanteil von 1,1%. Die Samstags-Zahlen sind diesmal leider etwas komplizierter, da für einige Spiele getrennte Werte für die beiden Halbzeiten ausgewiesen wurden. Wie viele Zuschauer um 15.30 Uhr insgesamt dabei waren, lässt sich daher vorerst nur halbwegs genau sagen: Ca. 960.000 dürften es gewesen sein. Die meisten entschieden sich dabei erneut für die Konferenz: 610.000.

Bei den Einzelspielen erkämpften sich Schalke und Nürnberg mit 180.000 Sehern die beste Zahl, dahinter folgen die Partien zwischen Mönchengladbach und Bremen (100.000), Freiburg und Hertha (40.000), sowie Wolfsburg und Hannover (30.000). Einen neuen Rekord stellten dann am Abend Bayern München und Borussia Dortmund auf: Nie zuvor seit dem Start der offiziellen Sky-Quotenmessung am 1. April sahen so viele Leute ein einzelnes Fußballspiel: 1,27 Mio. waren es, im jungen Publikum 660.000 14- bis 49-Jährige.

“Samstag Live!” konnte trotz dieser Vorlage erneut nicht überzeugen: 60.000 (Marktanteil: 0,2%) sahen ab 20.50 Uhr zu, darunter 30.000 14- bis 49-Jährige (0,3%). Die beiden Sonntagsspiele holten sich schließlich solide Zahlen: 460.000 sahen den Sieg der Stuttgarter gegen Augsburg um 15.30 Uhr, 500.000 den des HSV gegen Hoffenheim um 17.30 Uhr. “Sky90″ kam zum Abschluss des Spieltags schließlich auf 90.000 Seher (0,3%), darunter 40.000 14- bis 49-Jährige (0,3%).

Wegen des neuen Rekords aus dem Bayern-Spiel macht Borussia Dortmund in der von MEEDIA errechneten Gesamttabelle der Sky-Zuschauerzahlen einen großen Sprung nach oben: vom Mittelfeldplatz 10 auf Rang 6. Von 5 auf 4 kletterte der HSV, von 12 auf 11 der FC Augsburg und von 14 auf 13 der VfB Stuttgart. Großer Dominator bleibt allerdings Bayern München: Vier Spiele schafften in der aktuellen Saison bisher den Sprung über die Mio.-Marke – an allen waren die Bayern beteiligt.

Die guten Platzierungen von Vereinen wie Bayer Leverkusen und Hannover 96 haben allerdings auch damit zu tun, dass die beiden Vereine zu denen gehören, die selten am Samstagnachmittag ran müssen. Gerade dieser 15.30-Uhr-Sendeplatz ist aber der, an dem es besonders schwierig ist, große Zuschauerzahlen zu erreichen. Denn: Es ist die einzige Anstoßzeit mit mehreren Parallelspielen und die Mehrheit entscheidet sich eher für die Konferenz.

Daher werfen wir auch wieder einen Blick auf die Tabelle, in der nur diese umkämpfteren Samstag-Nachmittagsspiele gewertet werden. Auch hier führt Bayern München, allerdings vor dem Hamburger SV, Schalke 04 und dem VfB Stuttgart. Borussia Dortmund findet sich hier nur auf Platz 11, mit jeweils nur 20.000 Zuschauern finden sich der FC Augsburg und Bayer Leverkusen ganz hinten.

Lässt man nun wiederum auch noch die Spiele von Bayern München weg, die dem jeweiligen Gegner immer einen Schub bringen, so ergibt sich für die samstäglichen 15.30-Uhr-Spiele, dass Schalke 04 vor dem VfB Stuttgart, Werder Bremen, dem 1. FC Nürnberg und Borussia Mönchengladbach die meisten Zuschauer hat. Auf den drei letzten Plätzen in diesem Ranking: der FC Augsburg vor Bayer Leverkusen und dem VfL Wolfsburg.

Quelle: Jens Schröder/meedia.de

via Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Nov 07 2011

Profile Image of holgi-w

Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

Wochenende 05./06.11.2011: Borussia Dortmund bleibt Quotenflop

Seltsam, aber wahr: Der amtierende Deutsche Meister Borussia Dortmund ist bei den Sky-Zuschauern alles andere als beliebt. Selbst das tolle 5:1 gegen den VfL Wolfsburg sahen am Samstag nur 40.000 Leute, das Match war damit das erfolgloseste des Spieltags. In der von MEEDIA errechneten Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen belegen die Dortmunder nur Platz 10. Maß aller Dinge bleiben die Bayern, die auch an diesem Spieltag mit 980.000 Zuschauern den Top-Wert erzielten.

Der 12. Spieltag begann bei Sky mit einer recht unspektakulären Freitags-Quote: 320.000 Fans sahen das Spiel zwischen Mainz und Stuttgart, darunter 120.000 14- bis 49-Jährige. Am Samstagnachmittag wurde hingegen erneut die Mio.-Marke geknackt: 1,05 Mio. sahen ab 15.30 Uhr die Konferenz oder eins der Einzelspiele. Die Konferenz war dabei mit 790.000 Fans mit riesigem Abstand das beliebteste Programm, die restlichen Zuschauer verteilten sich in folgender Reihenfolge auf die Spiele: Bremen vs. Köln (70.000), Hertha vs. Mönchengladbach (60.000), Hoffenheim vs. Kaiserslautern (60.000), Nürnberg vs. Freiburg (50.000) und Dortmund vs. Wolfsburg (40.000). Im jungen Publikum war die Dominanz der Konferenz noch größer: 340.000 der 440.000 14- bis 49-Jährigen sahen sie, bei den Einzelspielen landeten Dortmund und Wolfsburg sogar bei einer nicht messbaren Zahl von unter 5.000 Fans.

Das Samstagvorabendspiel zwischen Leverkusen und dem HSV kam dann mit 610.000 Fans auf den drittbesten Saison-Wert auf dieser Anstoßzeit. Nur die 18.30-Uhr-Spiele zwischen Bayern und Leverkusen (840.000), sowie Leverkusen und Dortmund (690.000) waren noch erfolgreicher. “Samstag Live!” beschloss den Samstag mit 80.000 Zuschauern, einer angesichts der großen Show-Konkurrenz von “Wetten, dass..?” und “Supertalent” durchaus ordentlichen Zahl. Am Sonntag gab es dann ebenfalls Top-Quoten: Um 15.30 Uhr sahen 770.000 Leute das 2:2 zwischen Hannover und Schalke, um 17.30 Uhr verfolgten 980.000 den Zittersieg des FC Bayern in Augsburg. Damit war er der zweitstärkste Bundesliga-Sonntag der laufenden Saison. “Sky90″ sahen ab 19.30 Uhr noch 200.000 Menschen.

In der von MEEDIA errechneten Zuschauertabelle baut der FC Bayern seinen Vorsprung auf Schalke 04 damit weiter aus, auch Hannover und Leverkusen festigen ihre Plätze. Auf Rang 5 überholt der HSV Werder Bremen, den größten Sprung machte der FC Augsburg wegen der starken Zahlen aus dem Bayern-Spiel. Borussia Dortmund findet sich wie erwähnt nur auf Platz 10, ganz hinten bleiben Freiburg und Hoffenheim.

Schalke, Hannover, Leverkusen, der HSV und Bremen profitieren dabei auch von der Tatsache, dass sie die Clubs mit den wenigsten Samstags-15.30-Uhr-Spielen sind. Diese Anstoßzeit ist logischerweise die schwierigste, da dort im Normalfall fünf Matches parallel stattfinden. Der Blick auf die vielleicht etwas fairere Tabelle dieser 15.30-Uhr-Spiele zeigt, dass gerade der HSV und Schalke aber auch hier weit oben dabei sind. Erster ist auch hier Bayern München – mit noch größerem Vorsprung. Dass sich Borussia Dortmund und der VFB Stuttgart hier so deutlich verbessern konnten, liegt übrigens nicht an diesem Wochenende, sondern an dem Match des 11. Spieltags, dessen Zahlen am vergangenen Montag noch nicht vorlagen: 220.000 sahen es.

Bereinigen wir diese Tabelle nun noch um die Spiele von Bayern München, die natürlich auch die Durchschnittswerte der jeweiligen Gegner pushen, so ergibt sich folgendes Bild: Populärstes Team unter den Sky-Zuschauern wäre abgesehen von den Bayern dann der VfB Stuttgart (100.000) hauchdünn vor Schalke 04 (100.000), Werder Bremen (90.000) und dem 1. FC Nürnberg (70.000).

Quelle: Jens Schröder/meedia.de

via Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Okt 24 2011

Profile Image of holgi-w

Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

Wochenende 22./23.10.2011: Sky: Zuschauermagnet Bayern München

Ginge es nach Sky, würde der FC Bayern wohl nur noch am Samstag- oder Sonntagvorabend spielen. Schon zum dritten Mal in dieser Saison haben nämlich mehr als 1 Mio. Fans ein Bundesliga-Spiel der Bayern gesehen. 1,16 Mio. waren es bei der Niederlage in Hannover. Das erfolgreichste Saisonspiel ohne FCB-Beteiligung lief ebenfalls an diesem Sonntag: 730.000 Fans sahen den Sieg der Schalker in Leverkusen. In der Sky-Zuschauertabelle bleiben die Bayern unangefochten vor Schalke und nun Hannover.

Mit insgesamt 3,67 Mio. Fans an den fünf Anstoßzeiten war der 10. Bundesliga-Spieltag der bislang erfolgreichste der laufenden Saison. Das lag vor allem an dem starken Sonntag, aber auch am Freitag und Samstag lief es recht gut. So holten der FC Augsburg und Werder Bremen am Freitag mit 360.000 Zuschauern (Marktanteil: 1,2%) den immerhin drittbesten Freitagswert der Saison. Gegen die 690.000 vom Spiel Bremen vs. Dortmund eine Woche zuvor hatte das Match aber keine Chance. Und: Bei den 14- bis 49-Jährigen war es mit 110.000 (0,9%) nicht so erfolgreich.

Am Samstag schalteten 900.000 Leute (6,9%) um 15.30 Uhr Sky ein, obwohl Spitzenteams wie Bremen, Leverkusen, Schalke und Bayern an anderen Terminen spielten. Die große Mehrheit der Fans entschied sich dabei erneut für die Konferenz: 640.000. Stärkstes Einzelspiel war das zwischen Nürnberg und Stuttgart mit 100.000 Fans, dahinter folgen die Matches zwischen Hoffenheim und Mönchengladbach, sowie zwischen Dortmund und Köln mit je 60.000. Das Spiel zwischen Hertha und Mainz lockte 40.000 Zuschauer, das zwischen Kaiserslautern und Freiburg weniger als 5.000. Auch hier der Blick auf das junge Publikum: 440.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 15.30 Uhr insgesamt zu, 300.000 entschieden sich für die Konferenz. 80.000 sahen Nürnberg und Stuttgart zu, 30.000 Dortmund und Köln, jeweils 20.000 Hoffenheim und Mönchengladbach, sowie Hertha und Mainz. Kaiserslautern und Freiburg kamen logischerweise auch hier auf weniger als 5.000 Zuschauer.

Das Samstagabendspiel zwischen Hamburg und Wolfsburg erzielte hingegen nur recht mittelmäßige Zahlen: 520.000 Fans reichten für einen Marktanteil von 2,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es Werte von 230.000 bzw. 2,9%. “Samstag Live!” beschloss den Abend mit miesen Zahlen von 30.000 (0,1%) bzw. 10.000 (0,1%). Am Sonntag gab es dann Rekordzahlen: Zwar sind die 1,16 Mio. Zuschauer des Hannover-Sieges gegen die Bayern nicht ganz die Topquote der Saison – die stammt mit 1,23 Mio. vom Spiel Bayern vs. Mönchengladbach am 1. Spieltag – doch zusammen mit den 730.000 Fans des Spiels Leverkusen gegen Schalke gab es den besten Sonntag der Saison. Kein Wunder, dass auch “Sky90″ die immerhin zweitbeste Zuschauerzahl der Saison holte: 260.000 sahen den Fußballtalk – ein Marktanteil von 0,7%. Bei den 14- bis 49-Jährigen kamen Leverkusen und Schalke auf 330.000 und 5,0%, Hannover und der FC Bayern auf 500.000 und 5,6%, “Sky90″ auf 150.000 und 1,0%.

In unserer Zuschauertabelle nach Sky-Quoten macht Hannover dank der Traumquote einen Sprung von Platz 6 auf 3. Vorn bleibt der FC Bayern, dessen zehn Spiele im Durchschnitt 600.000 Fans bei Sky sahen, dahinter folgt Schalke 04. Die Schalker profitieren dabei auch davon, dass sie bislang das Team mit den wenigsten Spielen sind, die am Samstag um 15.30 Uhr stattfanden, der wegen der vielen parallelen Spiele schwierigsten Anstoßzeit für Top-Zuschauerzahlen. Deutlich verloren hat diesmal Borussia Mönchengladbach, das von 4 auf 7 rutschte. Letzter bleibt die TSG Hoffenheim.

Einen vielleicht noch etwas gerechteren Blick auf die Clubs mit den meisten Fans unter den Sky-Zuschauern bietet die Tabelle mit den Spielen, die samstags um 15.30 Uhr stattfinden, da hier die Chancen für alle gleich sind und die populäreren Anstoßzeiten nicht gewertet werden. Auch hier führt der FC Bayern – sogar noch dominanter als in der Gesamttabelle. Dahinter folgen der Hamburger SV, Werder Bremen und der 1. FC Kaiserslautern. Hamburg und Kaiserslautern gehören allerdings zu den Clubs, die schon gegen die Bayern gespielt haben – und davon natürlich profitieren. Rechnet man die sechs Bayern-Spiele aus dieser Tabelle heraus, so führt Werder Bremen mit 90.000 Fans vor Schalke 04 und dem VfB Stuttgart mit je 80.000.

Quelle: Jens Schröder/meedia.de

via Alle Spiele, alle Quoten: die Sky-Bundesliga vom Wochenende.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Okt 18 2011

Profile Image of holgi-w

Zuschauerrekorde auf Sky: Freitagsspiel und Samstags-Konferenz mit neuen Höchstwerten

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

Unterföhring, 17. Oktober 2011. Der 9. Spieltag der Bundesliga beschert Sky zwei neue Rekordreichweiten. Den Auswärtssieg von Borussia Dortmund in Bremen am Freitagabend verfolgten 0,70 Millionen Zuschauer (Z 3+), die Samstags-Konferenz sahen 1,10 Millionen (ebenfalls Z 3+).

Der neue Zuschauerrekord des Freitagsspiels bedeutet für Sky einen Marktanteil von 2,3 % (Z 3+). In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Männer beträgt der Marktanteil 4,2 %, bei den Männern zwischen 20 und 59 sogar 5,0 %. Der bisherige Höchstwert wurde am 29. Spieltag der Saison 2010/11 bei der Begegnung Eintracht Frankfurt – Werder Bremen erzielt: 0,41 Millionen Zuschauer (Z 3+) bei einem Marktanteil von 1,3 %.

9,3 % Marktanteil erreichte Sky vergangenes Wochenende mit der Samstags-Konferenz in der Zielgruppe Z 3+. Bei den Männern zwischen 14 und 49 lag der Anteil bei 14,8 %, bei Männern zwischen 20 und 59 sogar bei 17,2 %. Die bisherige Bestmarke einer Samstags-Konferenz stammt vom letzten Spieltag der Saison 2010/11 und belief sich auf 1,03 Millionen Zuschauer (Marktanteil 8,3 %, Z 3+).

Das Rating bezieht sich auf die im AGF Panel hinterlegten 2,19 Millionen Sky Haushalte, in denen 5,18 Millionen Personen leben. Wäre Sky in allen deutschen TV Haushalten mit Zuschauern vertreten und würden diese Sky in gleichem Maße nutzen, dann könnte Sky mit einer Einschaltquote, wie sie am Samstag in der Bundesliga-Konferenz erzielt wurde, 14,7 Millionen Zuschauer erreichen.

Insgesamt konnte Sky am 9. Spieltag eine Kontaktsumme von 3,35 Millionen Zuschauern (Z 3+) erreichen. Dieser Wert ist der zweitbeste seit der Ausweisung der Quoten durch die AGF. Nur am 1. Spieltag der laufenden Saison konnte mit 3,41 Millionen Zuschauern (Z 3+) ein höherer Wert erreicht werden.

Burkhard Weber, Senior Vice President Sports: „Ich freue mich, dass unsere Bundesliga-Sendungen bei unseren Abonnenten einen derart großen Zuspruch finden. Die Zahlen sind eine tolle Bestätigung für die hervorragende Arbeit des gesamten Redaktionsteams.“

Sky Deutschland ist seit dem 1. März 2011 offizieller Lizenznehmer der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF). Die marktforschungsrelevanten Daten zu allen Sky Kanälen werden seit dem 1. April 2011 offiziell ausgewiesen.

Quelle: Sky

 

via Zuschauerrekorde auf Sky: Freitagsspiel und Samstags-Konferenz mit neuen Höchstwerten.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Okt 04 2011

Profile Image of holgi-w

Sky Deutschland fürchtet nach Decoder-Urteil keine negativen Folgen

Abgelegt unter Sky Deutschland (Pay-TV)

FRANKFURT (Dow Jones)–Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Verwendung ausländischer Decoderkarten für das Anschauen von Fußballspielen hat laut dem Bezahlsender Sky Deutschland keine unmittelbaren Auswirkungen auf das eigene Geschäft. Das Urteil müsse in nationales Recht umgewandelt werden, sagte ein Konzernsprecher am Dienstag (04.10.2011) auf Anfrage zu Dow Jones Newswires. Dann sei es an den Lizenzgebern – wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) – darauf zu reagieren.

Der EuGH hatte in einem am Dienstag (04.10.2011) veröffentlichten Urteil entschieden, dass Fußballfans in Europa per Pay-TV übertragene Fußballspiele in ihrer jeweiligen Heimat auch mit billigen, im Ausland erworbenen Decoderkarten entschlüsseln und anschauen dürfen. Lizenzregelungen nationaler Fußball-Ligen, die dies verhindern wollen, verstoßen demnach gegen EU-Recht. Zur Begründung hieß es, Fußballspiele seien keine “geistige Schöpfung”, für die eine Fußball-Liga Urheberrechte geltend machen können.

Hintergrund war ein Streit zwischen der englische Fußball-Profi-Liga (FAPL) mit einigen britischen Gaststätten. Sie hatten billigere griechische Decoderkarten gekauft und damit das dem britischen Sender Sky zugesicherte Sendemonopol in Großbritannien unterlaufen.

An der British Sky Broadcasting Group ist der US-Medienkonzern News Corp mit 39,1% beteiligt. An Sky Deutschland hält News Corp 49,9%. Zu News Corp gehört auch Dow Jones und damit diese Nachrichtenagentur.

Quelle: finanznachrichten.de

Siehe auch: Fußball-Fernsehrechte: Pay-TV-Markt muss neu geregelt werden


Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Ältere Einträge »