Archiv für das Tag 'oled-tv'

Mai 25 2012

Profile Image of holgi-w

Interaktive OLED-Wandtapete von NDS zeigt TV-Zukunft

“Surfaces” kombiniert sechs Panels zu riesigem Multifunktionsscreen

Name:  nds-oled-wallpaper-01-.jpg<br />
Hits: 4<br />
Größe:  13,7 KB
Prototyp: So könnte der Fernseher der Zukunft aussehen

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht</p>
<p>Name:	nds-oled-wallpaper-02-.jpg<br />
Hits:	1<br />
Größe:	8,6 KB<br />
ID:	789
Infinity-By-Nine

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht</p>
<p>Name:	nds-oled-wallpaper-03-.jpg<br />
Hits:	1<br />
Größe:	10,3 KB<br />
ID:	790
FocalSpace

Staines (pte023/24.05.2012/11:00) – Die Zukunft des Fernsehmarktes gehört den OLED-Displays, wie das britische Unternehmen News Digital Systems mit seiner aktuellsten Entwicklung zeigt. Der Technologiekonzern, der sich auf verschiedene digitale TV-Lösungen spezialisiert hat, hat einen Prototyp einer “interaktiven Wandtapete” namens “Surfaces” entworfen, der sich als richtungsweisend für künftige TV-Geräte erweisen könnte. Dieser besticht durch ein riesiges multifunktional nutzbares Bild, das gleich auf insgesamt sechs nebeneinander gereihte OLED-Bildschirme projiziert wird.

“Es ist schon unglaublich, wie Science-Fiction-Fantasien genau vorhersagen konnten, in welche Richtung sich unsere Fernsehtechnologie entwickeln wird”, zitiert der New Scientist Simon Parnall, Vizepräsident im Bereich Technologie bei NDS. Vor allem der im Rahmen von OLED-Displays verwendete Ansatz sei in vielerlei Hinsicht zukunftsweisend. Die Flat-Panel-Technologie, die bei “Surfaces” verwendet wird, erlaubt es beispielsweise, mehrere Bildschirme direkt anliegend aneinander zu positionieren. “Der Fernseher lässt sich somit in einzelne Kacheln einteilen, die in jeder beliebigen und nicht nur in rechteckiger Form angeordnet werden können”, so Parnall.

3,6 mal 1,4 Meter Bildschirm

Auch wenn der von NDS entwickelte “Fernseher der Zukunft” lediglich ein Prototyp ist – alleine die Vorstellung, ein derartiges Gerät im eigenen Wohnzimmer stehen zu haben, dürfte wohl das Herz jedes Freundes des gepflegten Home Entertainments höher schlagen lassen: Insgesamt wurden sechs OLED-Panels nebeneinander zu einem 3,6 mal 1,4 Meter großen Bildschirm zusammengeschlossen. Dieser lässt sich wiederum entsprechend der User-Wünsche in unterschiedliche Bereiche einteilen, die dann gleichzeitig für verschiedene Anwendungen wie HD-TV, Internetbrowser, Social-Media-Apps oder Videotelefoniedienste genutzt werden können.

“Wenn das Gerät nicht eingeschaltet ist, gibt es einfach das Bild oder Muster von der dahinter liegenden Wand wieder”, beschreibt Parnall einen weiteren besonderen Clou der NDS-Entwicklung. Auf diese Weise wirkt der eigentlich aufgrund seiner Größe kaum übersehbare Fernseher in den Wohnzimmern der Konsumenten beinahe unsichtbar. Beim Einschalten erscheint die “interaktive Wandtapete” dabei quasi aus dem Nichts und ist dann sofort einsatzbereit.

OLED-Preisentwicklung entscheidend

Der von NDS entwickelte “Fernseher der Zukunft” ist derzeit nicht mehr als eine bloße Machbarkeitsstudie und wird wohl in dieser Form nie im regulären Handel zu finden sein. Entscheidender Faktor für diese und ähnliche innovative Konzepte ist und bleibt die Preisentwicklung von OLED-Dislpays. Diese soll dem britischen Unternehmen zufolge erst mit der nächsten TV-Technologie-Generation im Laufe der nächsten fünf bis zehn Jahre deutlich erschwinglicher werden.

Quelle: pressetext.com / Bilder (eig. Recherche): NewScientist/MIT Media Lab

(Anm.: NDS dürfte eher bekannt sein durch NDS VideoGuard® und NDS VideoGuard Connect™)

via Interaktive OLED-Wandtapete von NDS zeigt TV-Zukunft.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Feb 16 2012

Profile Image of holgi-w

Samsung setzt verstärkt auf OLED-Displays für TV-Geräte

Zukunft der LCD-Sparte bleibt jedoch noch ungewiss

Seoul (pte001/16.02.2012/06:00) – Branchengerüchten zufolge will Samsung seine TV-Produktlinien um OLED-Entwicklungen erweitern. Zudem sollen bis zu 6,6 Bio. südkoreanische Won ( 5,9 Mrd. Dollar) in LCD-Display-Produkte investiert werden, berichtet das taiwanesische Branchenportal DigiTimes.

“Die Vorteile von OLED-Produkten sind besserer Kontrast, keine Blickwinkelabhängigkeit, dünne Einbaumaße, keine Hintergrundbeleuchtung und unter Umständen eine günstigere Alternative für die Produktion in naher Zukunft”, erklärt Michael Wöginger, Vorstand der Actron AG, einem Vertriebshandel für Display-Lösungen und Elektronikbauteile.

LCD-Outsourcing möglich

Vergangenes Jahr hat Samsung die Sony-Anteile des Joint Ventures S-LCD um 940 Mio. US-Dollar übernommen. Doch die Sparte schwächelt und Samsung hält mehrere Zukunftsszenarien für möglich. Die Verschmelzung der LCD- mit der gewinnbringenden OLED-Sparte ist ebenso denkbar, wie eine Verringerung der LCD-Fertigung.

Die finale Entscheidung wird erst noch getroffen. Experten rechnen damit, dass das Unternehmen die LCD-Fertigung auslagern wird, um sich verstärkt auf den OLED-Bereich zu konzentrieren. “Bereits im Januar auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas hatte Samsung sein erstes OLED-Produkt präsentiert. Der vorgestellte 55 Zoll große Super OLED-TV wird auch dieses Jahr in die Läden kommen”, meint ein Unternehmenssprecher.

OLED derzeit noch zu teuer

Auch Konkurrent LG plant eigene OLED-TV-Produkte Ende des Jahres vorzustellen. Es wird davon ausgegangen, dass LG die weiße OLED-Display-Technologie übernehmen wird. AU Optronics (AUO), einer der größten Hersteller für LCD-Flachbildschirme, will lediglich eine geringe Menge an OLED-TV-Produkten produzieren. Mittlere und kleinere Geräte wie Smartphones und Tablets stehen hier im Fokus.

AUO hat Ende 2011 einen 32-Zoll-OLED-TV präsentiert. Das Problem laut dem Unternehmen ist allerdings, dass die Preise noch recht hoch sind. Solange das der Fall ist, sei das Produkt uninteressant für den Konsumenten, heißt es. TV-Marken aus Taiwan sind sich aber einig, dass preisgünstige Modelle dieses Jahr folgen werden.

Quelle: pressetext.com

via Samsung setzt verstärkt auf OLED-Displays für TV-Geräte.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare