Archiv für das Tag 'medienrechte'

Jan 14 2012

Profile Image of holgi-w

Deutsche Fußball Liga: DFL kann Medienrechte wie vorgesehen ausschreiben

Frankfurt, 13.01.2012 – Die DFL Deutsche Fußball Liga begrüßt die heute vom Bundeskartellamt bekannt gegebene Entscheidung, die Ausschreibung audiovisueller Verwertungsrechte an den Spielen der Bundesliga und 2. Bundesliga für die Spielzeiten ab 2013/14 auf Basis der von Ligaverband und DFL abgegebenen Verpflichtungszusagen zu genehmigen. Somit können die Rechte wie von der DFL am 19. Dezember 2011 angekündigt im vorgesehenen Zeitrahmen ausgeschrieben werden.

“Dies war ein großer Schritt mit Blick auf die anstehende Vergabe der Medienrechte. Die kartellrechtlichen Grundlagen der Ausschreibung sind nun klar”, sagt Christian Seifert, Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung. Im Rahmen der Prüfung durch das Bundeskartellamt hatte auch die EU-Kommission ihre Zustimmung erklärt.

Die DFL wird allen bereits registrierten Unternehmen voraussichtlich in der kommenden Woche den sogenannten “Procedure Letter” übersenden, der den Zeitplan sowie die Regelungen für die Durchführung des Ausschreibungsverfahrens enthält.


Quelle: DFL Deutsche Fußball Liga GmbH / presse(at)bundesliga.de

via Bundesliga-Medienrechte: ARD bedauert Entscheidung des Bundeskartellamts.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jan 14 2012

Profile Image of holgi-w

Bundesliga-Medienrechte: ARD bedauert Entscheidung des Bundeskartellamts

Köln, 14.01.2012 – Mit Bedauern nimmt die ARD die Entscheidung des Bundeskartellamts zum DFL-Kartellverfahren zur Kenntnis. Das Bundeskartellamt folgt in seiner Entscheidung vom Freitag (13.1.2012) dem Vorschlag der Deutschen Fußball Liga (DFL) zur Vergabe der Bundesliga-Medienrechte ab der Spielzeit 2013/2014.

Der DFL-Vorschlag sieht zwei Modelle vor: Das bisher geltende Szenario der Free-TV Verwertung ab 18.30 Uhr. Und ein Szenario, bei dem die ersten Bilder der Spiele zunächst über Web-TV im Internet oder über mobile Endgeräte verbreitet werden. Damit wären im frei empfangbaren Fernsehen die Bundesliga-Bilder erst ab 21.45 Uhr zu sehen, die wichtigsten Spiele sogar noch viel später.

Die ARD-Vorsitzende Monika Piel und ARD-Sportintendant Ulrich Wilhelm bedauern, dass sich die ARD ohne Erfolg für die Interessen der Zuschauer im Kartellverfahren eingesetzt hat.

Monika Piel: “Diese Entscheidung ist nicht im Sinne der Zuschauerinnen und Zuschauer. Denn sie birgt die Gefahr, dass die DFL mit einer Erstausstrahlung von Bildern des Bundesliga-Spieltages im Netz einen großen Teil des Publikums ausschließt. Besonders in ländlichen Gebieten ist für viele das Internet kein Ersatz für das Fernsehen, weil dort dem Web-TV häufig die notwendigen Empfangsmöglichkeiten fehlen.”

Ulrich Wilhelm: “Ich setze auf die Vernunft der Vereine und der DFL, bei der Vergabe darauf zu achten, dass der Bundesliga-Fußball auch weiterhin eine Verbreitung erfährt, die seiner gesellschaftlichen Bedeutung und Verantwortung gerecht wird.”

Quelle: ARD-Pressestelle (WDR)

via Bundesliga-Medienrechte: ARD bedauert Entscheidung des Bundeskartellamts.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare