Archiv für das Tag 'kika'

Mai 07 2013

Profile Image of holgi-w

MDR-Rundfunkrat stärkt Online-Auftritte des Kinderkanals

Leipzig, 06.05.2013 – Der MDR-Rundfunkrat hat am Montag in Leipzig den öffentlich-rechtlichen Kinderkanal ermutigt, die vom Gesetzgeber eingeräumte Verweildauer für Kindersendungen auf www.kikaninchen.de und www.kikaplus.de konsequent auszunutzen. Dies sei nicht durchgängig der Fall, wie eine aktuelle Bewertung des Gremiums ergab. Externe Gutachten hätten beim Drei-Stufen-Test im Rahmen des Genehmigungsverfahrens schon vor dreieinhalb Jahren bestätigt, dass möglichst lange Vorhaltefristen aus medienpädagogischer Sicht zu befürworten und im Interesse der jüngeren Nutzer seien.

Thematisiert hat der MDR-Rundfunkrat darüber hinaus die Einschränkung der Verweildauern bei Zulieferungen der Landesrundfunkanstalten der ARD sowie des ZDF. Aus unterschiedlichen Gründen werde bei solchen Programmen die Verweildauer im Netz eingeschränkt.

Nach wie vor gebe es für Vorschüler nur sehr wenige spezielle Online-Angebote, erläuterte der Vorsitzende des MDR-Rundfunkrates, Horst Saage, nach der Sitzung. Der vom MDR federführend betreute öffentlich-rechtliche Kinderkanal hebe sich da mit seinem Angebot Kikaninchen.de deutlich positiv ab. Gleiches gelte für Mediatheken speziell für Kinder. Zunehmend verfügten aber auch Kinder über Smartphones oder hätten Zugriff auf die Geräte der Eltern. Auch hier bündele der Kinderkanal mit seiner Mediathek “KiKA+” die Sendungen online und stelle sie zum Abruf bereit, auch für mobile Endgeräte. Saage: “Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass sich auch die Sehgewohnheiten der Kinder in den zurückliegenden Jahren deutlich verändert haben.” Studien hätten bereits die zunehmende Bedeutung des Internets für Vorschüler und Familien belegt. Der MDR-Rundfunkrat begrüße deshalb das kindgerechte Angebot “kikaninchen.de”, das sich auch durch seine Werbefreiheit wohltuend abhebe und als nicht kostenpflichtiges Angebot einer großen Zielgruppe zur Verfügung stehe.

Vor diesem Hintergrund plädiert der MDR-Rundfunkrat für eine Stärkung des Gesamtangebotes von “kika.de”, “kikaninchen.de” und “KiKA+” unter einem Dach. Die enge Verbindung des linearen KiKa-Fernsehprogramms und der KiKa-Telemedienangebote sei für eine weitere erfolgreiche Angebotsentwicklung unumgänglich.

Quelle: mdr.de

via MDR-Rundfunkrat stärkt Online-Auftritte des Kinderkanals.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Apr 24 2013

Profile Image of holgi-w

KiKA “TRICKBOXX”: Was passiert mit meinen Daten im Netz?

Erfurt, 24.04.2013 – Jeder, der regelmäßig im Internet surft, muss irgendwann persönliche Daten im Netz angeben, um Angebote von Internetseiten in vollem Umfang nutzen zu können. Das ist manchmal erforderlich und stößt bei Internetnutzern nicht immer auf Verständnis. Denn es bleiben Fragen: Was passiert mit den Daten im Internet? Was kann man tun, damit nicht zu viele persönliche Informationen ins Netz gelangen? Und wie können vertrauliche Angaben überhaupt geschützt werden? Antworten und Details zum Thema “Datenschutz” gibt es in der “TRICKBOXX” (KiKA) am Sonntag, 28. April um 15:45 Uhr bei KiKA.

“TRICKBOXX”-Moderator Juri Tetzlaff will es genau wissen und hat unter Schülern gefragt: Was sind für dich persönliche Daten? Was glaubst du – welche persönlichen Informationen von dir sind im Netz unterwegs? Was könnte damit geschehen? Die Reaktionen der Schüler zeigt “TRICKBOXX”. Außerdem ist Juri zu Gast bei Professor Marko Schuba von der FH Aachen, einem Experten für Sicherheit in Datennetzen. Er erklärt, warum sogenannte “Datenangler” an persönlichen Angaben interessiert sind. Die Zuschauer erfahren darüber hinaus, was sie alles von sich im Internet preisgeben, ohne es überhaupt zu wissen.

“TRICKBOXX” zeigt, wie KiKA mit persönlichen Auskünften seiner Internetnutzer umgeht. Das Thema “Datenschutz” nimmt bei KiKA einen hohen Stellenwert ein: Junge Internetnutzer erfahren kindgerecht auf www.kika.de, warum KiKA Daten abfragt und was danach mit diesen passiert. Eltern finden außerdem Tipps, wie sie ihre Kinder im Internet besser schützen können. Darüber, wie KiKA selbst mit diesen Informationen umgeht, geben die Selbstverständnis- und Datenschutzerklärung auf den Elternseiten Auskunft. Eltern wissen damit ganz genau, welche Angaben, wie und für welchen Zeitraum überhaupt gespeichert werden.

Zuschauer, die alle Fakten rund um den Datenschutz im Internet kennen lernen möchten, sollten diese “TRICKBOXX” nicht verpassen. Zu sehen am Sonntag, 28. April um 15:45 Uhr bei KiKA.

Verantwortliche Redakteure bei KiKA sind Matthias Huff und Gunnar Gerstel.

Quelle: Der Kinderkanal von ARD und ZDF, Marketing & Kommunikation, kika-presse.de

via KiKA “TRICKBOXX”: Was passiert mit meinen Daten im Netz?.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Mrz 15 2013

Profile Image of holgi-w

MDR entlässt KiKA-Programmgeschäftsführer

Leipzig, 14.03.2013 – Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) hat sich mit sofortiger Wirkung vom Programmgeschäftsführer des öffentlich-rechtlichen Kinderkanals (KiKA) getrennt. Das teilte MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille nach einer Sitzung des MDR-Verwaltungsrates hierzu mit. Der Kinderkanal wird von ARD und ZDF gemeinsam getragen, der MDR ist die federführende Rundfunkanstalt.

Bereits kurz vor Weihnachten 2012 hatte die Staatsanwaltschaft Erfurt den MDR über die Aufnahme eines Ermittlungsverfahrens gegen den KiKA-Programmgeschäftsführer informiert. Er wurde daraufhin im gegenseitigen Einvernehmen beurlaubt. Mitte Februar 2013 wurde dem MDR schließlich die beantragte Akteneinsicht gewährt. Die auf dieser Grundlage angestellten eigenen Ermittlungen des MDR konzentrierten sich auf monatliche Bargeld-Flüsse in den Jahren 2009 und 2010 zwischen dem ehemaligen und mittlerweile zu einer Haftstrafe verurteilten Herstellungsleiter des KiKA und einem Mitarbeiter. Nach dem Stand der Ermittlungen stammte das Bargeld aus überhöhten Rechnungen, die eine externe Firma an den KiKA gestellt hatte. Der Programmgeschäftsführer bestreitet seine Beteiligung an diesen Vorgängen.

Die arbeitsrechtliche Bewertung der Vorgänge führte jetzt zur sofortigen Beendigung des Arbeitsverhältnisses mit dem Programmgeschäftsführer.

Quelle: Walter Kehr, MDR-Pressesprecher, mdr.de

via Neuer Skandal? Kika-Programmgeschäftsführer beurlaubt.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jan 12 2013

Profile Image of holgi-w

NDR Programmdirektor Frank Beckmann auch Beschuldigter im neuen Kika-Ermittlungsverfahren

Hamburg, 10.01.2013 – Nach Recherchen des NDR Medienmagazins ZAPP gehört auch der ehemalige Kika-Programmgeschäftsführer und derzeitige NDR Fernsehdirektor Frank Beckmann zu den vier Beschuldigten in dem Ermittlungsverfahren, das die Staatsanwaltschaft Erfurt wegen des Vorwurfs der Untreue und der Beihilfe zur Untreue eröffnet hat. Ein weiterer Beschuldigter ist nach Angaben aus Ermittlerkreisen der Inhaber mehrerer Firmen, die in der Vergangenheit Aufträge vom Kika u. a. für die Kika-Sommertour erhalten haben. Bereits bekannt war, dass sich das Ermittlungsverfahren auch gegen den derzeit beurlaubten Kika-Programmgeschäftsführer Steffen Kottkamp und den ehemaligen Herstellungsleiter Marco K. richtet.

Die Ermittlungen beziehen sich auf den Zeitraum 2008 bis 2010 und betreffen zwei Sachverhalte. Zum einen geht es um Kosten für Feiern von Kika-Mitarbeitern, die über Produktionskosten abgerechnet worden sein sollen. Der zweite Sachverhalt betrifft Personalkosten, die ebenfalls nicht korrekt abgerechnet worden sein sollen. Insgesamt geht es nach Angaben der Ermittlungsbehörde derzeit um ca. 100.000 Euro. Welchem konkreten Vorwurf gegenüber Frank Beckmann nachgegangen wird, ist derzeit noch unklar.

Frank Beckmann: “Von einem Ermittlungsverfahren gegen mich hatte ich bislang keine Kenntnis und kenne die Vorwürfe nicht. Ich bin mir keiner Schuld bewusst. Ich werde die Behörden bei der Aufklärung des Sachverhalts nach Kräften unterstützen.”

NDR Justitiar Dr. Werner Hahn: “Die Staatsanwaltschaft Erfurt hat uns heute auf Anfrage die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens bestätigt. Wir werden Herrn Beckmann zu den gegen ihn in seiner früheren Eigenschaft als Programmgeschäftsführer des Kinderkanals erhobenen Vorwürfen anhören, sobald wir über diese nähere Kenntnis erhalten. Daher werden wir noch heute einen Antrag auf Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft stellen. Wie bei allen von staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen betroffenen Menschen gilt auch für Herrn Beckmann bis zum Abschluss des weiteren Verfahrens die Unschuldsvermutung.”

Quelle: NDR Norddeutscher Rundfunk, NDR Presse und Information

via Neuer Skandal? Kika-Programmgeschäftsführer beurlaubt.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 18 2012

Profile Image of holgi-w

Ab 21. Juni 2012 startet die KiKA-VideoMitmachAktion: Clip dich!

Mit der Frage “Was ist KiKA für dich?” entdecken Zuschauer ihr eigenes Talent an der Web-, Handy- oder Digitalkamera

Erfurt, 18.06.2012 – Mit einer interaktiven Webaktion startet der Kinderkanal von ARD und ZDF in den Sommer. Ab dem 21. Juni 2012 ruft KiKA seine Zuschauer auf, ihren eigenen Videoclip zu produzieren und auf www.clipdich.de hochzuladen, zu bewerten und zu gewinnen.

Unter der Frage “Was ist KiKA für dich?” drehen Kinder und Jugendliche einzeln oder im Team mit allen verfügbaren Mitteln und auch gern mit Unterstützung der Eltern ihren eigenen Spot – ob als Stopptrickfilm oder kleines Musikvideo, ob mit Verkleidung oder als schlichter Aufsager.

Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, wenn die Inhalte mit der KiKA- Philosophie vereinbar sind – werbefrei, gewaltfrei und frei von persönlichen Daten.

Nach Fertigstellung kann das eigene Video in der Online-Galerie hochgeladen werden. Sobald es dort in der Clip dich!-Mailbox eintrifft, wird es durch die KiKA-Redaktion geprüft. Im Anschluss erhält der Teilnehmer eine Einverständniserklärung, die von den Erziehungsberechtigten ausgefüllt, unterschrieben und an KiKA zurückgeschickt werden muss. Erst nach Erhalt der Erklärung wird der Clip im Internet veröffentlicht.

Dann läuft die Zeit! Alle Teilnehmer und User der Clip dich!-Seite können das Video bewerten. Volle sieben Tage werden die Stimmen für jeden Clip gesammelt. Im Anschluss prämiert KiKA den Clip mit den meisten Stimmen und kürt ihn als Wochensieger. Darüber hinaus winken attraktive Preise und vielleicht sogar die Präsentation im TV – für den originellsten Spot.

Ziel des Clip dich!-Wettbewerbs ist es, Kinder und Jugendliche zu einem aktiven und kreativen Umgang mit Medien anzuregen. Sie müssen mitdenken, Ideen entwickeln und lernen, die Technik zu beherrschen. Perfekter Sound und gestochen scharfes Bild sind eher Nebensache, gefragt sind vielmehr originelle Ideen, die mit der Kamera eingefangen werden können. Die VideoMitmachAktion beginnt am 21. Juni und endet am 30. September 2012.

Clip dich!: für begeisterte Akteure und starke Filmklappenhalter. KiKA für dich.

Mehr Informationen und Details zu Clip dich! finden Sie auch unter www.clipdich.de oder www.kika.de.

Quelle: kika-presse.de

via Ab 21. Juni 2012 startet die KiKA-VideoMitmachAktion: Clip dich!.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare