Audiovisual Media Days 2013: Content-Offensive für stetig anspruchsvollere Medien-Nutzer

München, 24.04.2013 – Internet und Fernsehen – das Zusammenwachsen führt zu gänzlich neuen, interaktiven Formatkonzepten, der Einfluss und die Bedeutung der Konsumenten steigt; und Mediennutzung bleibt eine soziale Aktivität. Dieses Gesamtfazit zogen die über 40 Referenten der diesjährigen Audiovisual Media Days, die am 22. und 23. April in der Alten Kongresshalle in München stattfanden. So widersprach Wolfgang Kampbartold vehement der gängigen These, dass nur kurze Formate im Web Erfolg versprechend seien. Als Gegenbeweis dazu führte er das Telekom-Roadmovie “Move on” an, bei dem die User als Schauspieler mitwirken konnten. Das ca. 45-minütige Format erzielte auf Youtube über eine Million Views. 438.000 Zuschauer verfolgten den Action-Film zudem auf ProSieben. “Relevanz ist das wichtigste Kriterium für Content”, so der Vice President International Marketing & Sponsoring bei der Deutschen Telekom. 90% des Internet-Traffics besteht 2013 bereits aus Video. Die Möglichkeit, überall und jederzeit Medieninhalte abrufen zu können, eröffnet dem Konsumenten neue Perspektiven: “Der Mediennutzer hat die Entscheidungsmacht”, sagte etwa Thomas de Buhr, Director Branding bei Google Germany, in seiner Opening Keynote. “Die Adaptionsgeschwindigkeit der Menschen ist schneller als die Entwicklung neuer Technologien”. Auch Werbung kann damit nicht mehr als plumpe Reklame daherkommen, sondern Werbungtreibende müssen zunehmend als ambitionierte und ideenreiche Content-Produzenten agieren. “Marken werden zu Medien”, so das Fazit von infotainweb-Chef Stefan Huber. Zu den Highlights des führenden Bewegtbild-Kongresses in Deutschland zählte der Auftritt des Kabarettisten Dieter Hildebrandt, der gemeinsam mit Redaktionsleiter Stefan Hanitzsch sein neues Web-TV-Projekt stoersender.tv präsentierte. Beide sehen hier eine publizistische Lücke, die über das klassische Fernsehen nicht geschlossen wird. “Es gibt viel zu viele Themen, bei den man stören sollte”, so die Devise der beiden Programmacher. Weitere prominente Redner waren in diesem Jahr u.a. Robert Tierhold, Vice President D-A-CH bei comScore Europe sowie Tej Rekhi, International Innovation Strategist bei der Agenturgruppe DG MediaMind in London.

Insgesamt besuchten über 400 Teilnehmer die Audiovisual Media Days 2013. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Anstieg von rund 20 Prozent. “Das Zusammenwachsen von Internet und Fernsehen führt zu einem Qualitätsschub und verändertem Medien-Nutzungsverhalten. Dieser Prozess wird künftig noch an Fahrt gewinnen. Mit den Audiovisual Media Days sind wir hier bestens aufgestellt und werden diese Entwicklung weiter maßgeblich begleiten”, so Medientage München-Geschäftsführer Christopher Tusch.

Die Audiovisual Media Days 2014 finden am 6. und 7. Mai 2014 erneut in der Alten Kongresshalle, München, statt. News, Videos und Bilder der Veranstaltung gibt es unter http://www.audiovisual-media-days.com/ oder: facebook.com/audiovisualmediadays und twitter.com/avmdays

Über Audiovisual Media Days

Die Audiovisual Media Days sind Deutschlands führende Informations- und Networking-Plattform für Bewegtbild im deutschsprachigen Raum. Schwerpunkte der Konferenz sind Strategien, Konzepte und Technologien für den erfolgreichen Einsatz von Bewegtbild in Medien, Marketing und Corporate Communications. Zum sechsten Mal stellten 2013 in der Alten Kongresshalle rund 40 hochkarätige Referenten aus Medien-, Marken-, Online- und Werbeindustrie zukunftsweisende Bewegtbildstrategien und Best Practice-Konzeptionen von Social Media bis iPad vor. Die Audiovisual Media Days wurden 2008 initiiert und werden von der Medientage München GmbH ausgerichtet. In diesem Jahr fanden sie am 22. und 23. April statt.

Quelle: Medientage München, Anja Kistler, medientage.de