Firefox 20: Privates Surfen auf Tab-Basis

Die nächste Version des Browsers Firefox, die bereits als Beta verfügbar ist, ermöglicht die Nutzung des Privatmodus auf Basis einzelner Tabs. Auch der Download-Manager wurde überarbeitet.

Seit kurzem steht die überarbeitete Version von Firefox 20 Beta für Desktop- und Android-Betriebssysteme zum Download bereit. Die neue Version erlaubt es erstmals einzelne Fenster oder Tabs des Browsers im Privatmodus zu öffnen. Bislang musste die Browser-Session neu gestartet werden um im privaten Modus zu surfen. Im privaten Modus, der von manchen auch als “Porno-Modus” bezeichnet wird, werden keinerlei Informationen über besuchte Seiten am Computer gespeichert.

Nutzer des Browsers hatten die Möglichkeit, einzelen Tabs zum privaten Surfen zu verwenden, bei Mozilla häufig nachgefragt. Der Browser-Hersteller habe mehr als eineinhalb Jahre an der Funktion gearbeitet, hieß es zuletzt in einem Posting im Mozilla-Blog.

Neuerungen gibt es auch beim Download-Manager, der ab der Version 20 in die Werkzeugleiste integriert werden soll. Die Beta der nächsten Firefox-Version enthält auch eine Plug-in-Warnung, die dann aufscheint, wenn ein Plug-in mehr als 45 Sekunden nicht reagiert. Das Plug-in kann dann einzeln neu gestartet werden.

Quelle: futurezone