Jun 16 2014

Profilbild von holgi-w

ARD und ZDF sichern sich Fußball-WM 2022

ARD und ZDF sichern sich Fußball-WM 2022

Vergangenen Donnerstag startete die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien, die im Wechsel von ARD und ZDF übertragen wird. Doch die beiden öffentlich-rechtlichen Sender blicken bereits in die Zukunft und haben sich nun die Übertragungsrechte für die Fußball-WM 2022 gesichert. Hierüber haben sich die FIFA und SportA, die Sportrechte-Agentur von ARD und ZDF, verständigt. Unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Gremien wurde somit sichergestellt, dass “alle wichtigen Spiele der WM” live im frei empfangbaren Fernsehen übertragen werden. Über die Konditionen des Vertrags wurde Stillschweigen vereinbart.

“Wie gewohnt werden ARD und ZDF sowohl von den WM-Spielen als auch über die politische, kulturelle und gesellschaftliche Situation intensiv berichten”, erklärt Ulrich Wilhelm, der seitens der ARD für Sportrechte federführende Intendant des BR.

Damit bleibt die Fußball-Weltmeisterschaft für die kommenden acht Jahre in öffentllich-rechtlicher Hand, nachdem sich ARD und ZDF die Ausstrahlungsrechte an der WM 2018 aus Russland schon im Jahr 2012 gesichert haben. “Nach Brasilien können die Zuschauer in Deutschland auch die nächsten beiden Turniere im frei empfangbaren TV und in der gewohnten hohen Qualität der Berichterstattung erleben”, so ZDF-Intendant Thomas Bellut.

Die Fußball-WM 2022 soll in Katar ausgetragen werden. Allerdings steht das Land derzeit unter Korruptionsverdacht, da es sich Stimmen bei der Vergabe erkauft haben soll. Falls sich der Verdacht bestätigen sollte, steht eine Neuvergabe des Austragungsortes im Raum. Ohnehin müsste die Sportveranstaltung in Katar in den Winter verlegt werden, da eine Austragung bei einer sommerlichen Hitze mit Temperaturen von bis zu 50 Grad Celsius unzumutbar sind.

Der Weltfußballverband FIFA hat die Übertragungsrechte an der WM 2022 darüber hinaus bislang an die BBC, ITV, skandinavische Kanäle sowie rund 30 Sender in einem Paket der EBU vergeben.

Quelle: Glenn Riedmeier/wunschliste

via ARD und ZDF sichern sich Fußball-WM 2022.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 16 2014

Profilbild von holgi-w

ARD-alpha: Privatsender-Verband kritisiert bevorstehende Umwandlung

ARD-alpha: Privatsender-Verband kritisiert bevorstehende Umwandlung

Die bevorstehende Umwandlung des öffentlich-rechtlichen Digitalsenders BR-alpha in einen bundesweiten Bildungskanal namens ARD-alpha findet bei der privaten Konkurrenz keine Freunde. Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) hat an die Medienpolitiker der Länder appelliert, die zum 28. Juni anstehende Umsetzung “genau zu prüfen und dabei auf die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zu bestehen”.

“Bei ARD-alpha will der BR nach eigenem Gutdünken aus seinem bayerischen Landesangebot ein bundesweites ARD-Angebot machen, obwohl es dafür zunächst eine Ermächtigung durch die Länder geben müsste”, meint der VPRT-Vorsitzende Tobias Schmid, der einen Vergleich zieht zum anvisierten UKW-Wellentausch von BR-KLASSIK auf den Jugendsender PULS. “Wenn das durchgeht, braucht man keine Rundfunkstaatsverträge mehr und jeder macht, wonach ihm gerade ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das im Interesse der Ordnungspolitik ist.”

Schmid verweist auf eine Vereinbarung zwischen den Ländern, derzufolge es ein Gesamtkonzept für die digitalen Spartenkanäle geben solle. Durch Alleingänge von ARD-Anstalten, wie im Falle ARD-alpha, würde der Gestaltungsanspruch der Länder in Rundfunkfragen ad absurdum geführt.

Stärker als bislang bei BR-alpha der Fall, soll ARD-alpha künftig für andere ARD-Sender geöffnet werden, auch wenn der Kanal weiterhin vom Bayerischen Rundfunk (BR) betrieben wird. Neben klassischem Bildungsfernsehen und Sprachkursen sind Sendungen aus den Themenbereichen Wissenschaft, Geschichte, Kunst, Kultur, Musik, Religion und Zeitgeschehen geplant. Dabei setzt der neue Sender auch auf zahlreiche Eigenproduktionen, darunter verschiedene Doku-Reihen und ein “Campus Magazin”.

Die Aufrüstung von BR-alpha kommt zu einem überraschenden Zeitpunkt, da die derzeitige Tendenz eher in Richtung Reduzierung von öffentlich-rechtlichen Digitalkanälen geht. Die weitere Entwicklung in diesem Bereich hängt vor allem von der Frage ab, ob sich die Länder mit ARD und ZDF noch auf einen gemeinsam betriebenen Jugendkanal einigen können. Die ARD hatte der Politik angeboten, zwecks Finanzierung des ARD-Anteils an einem solchen Gemeinschaftsprojekt die Sender EinsPlus und EinsFestival aufzugeben.

Quelle: Michael Brandes/wunschliste

via Programmreform: Aus BR-alpha wird ARD-alpha.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 12 2014

Profilbild von holgi-w

Kein WM-Spiel verpassen: Sportschau FIFA WM-Angebot der ARD Mediathek auf der roten Taste

Sportschau FIFA WM-Angebot der ARD Mediathek auf der roten Taste

Mit HbbTV die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien jederzeit am Fernseher genießen

Hamburg, 12.06.2014 – Verpasste Spiele durch späte Anfangszeiten sind bei dieser Fußball-Weltmeisterschaft für Zuschauerinnen und Zuschauer der ARD kein Problem. Das Sportschau FIFA WM-Angebot der ARD Mediathek bietet ab 12. Juni 2014 Videos aller Spiele sowie Ergebnisse und Spielinformationen zur komfortablen Ansicht am Fernseher – wann immer es der Zuschauer will.

Erstmals zur WM 2014 präsentiert die ARD ein Angebot für HbbTV-fähige Fernseher, in der alle relevanten Informationen zum wichtigsten Fußballturnier der Welt abrufbar sind. Wer ein Spiel live verpasst hat, kann es sich als Video on Demand bequem am Fernseher anschauen. Für Eilige gibt es Spielhighlights, Stimmen und Analysen als Extra-Clips.

Dank HbbTV bekommt der Fußball-Fan einen schnellen Überblick über die Ergebnisse aller Spiele und die aktuellen Spielpaarungen. Liegen in der HbbTV Mediathek der ARD Videos zu einem Spiel vor – von der Vorberichterstattung bis zur Nachberichterstattung – erreicht man diese mit einfachem Tastendruck. Die ersten Videos werden bereits kurz nach dem Spiel zur Verfügung stehen.

Im Spielplan des Angebots ist der Turnierverlauf nach Gruppenphase und Finalrunde abgebildet. Zusätzlich gibt es eine Ergebnisübersicht nach Gruppen und nach Teams geordnet sowie eine Ergebnistabelle. Das Sportschau FIFA WM-Angebot der ARD Mediathek kann über die rote Taste der Fernbedienung aus dem Programm des Ersten sowie fast allen Dritten abgerufen werden. Voraussetzung für die Nutzung des WM-Angebots ist ein HbbTV-fähiges Empfangsgerät (Fernseher oder Set-Top-Box), das mit dem Internet verbunden ist.

Auf ROT geht’s los! Meine Taste für smartes Fernsehen.

Die rote Taste auf der TV-Fernbedienung führt – unabhängig von festen Sendezeiten – auf direktem Weg zu den programmbegleitenden HbbTV-Services der ARD – kostenfrei und unverschlüsselt. Aus allen Programmen der ARD wird mit der roten Farbtaste der Fernbedienung die Startleiste aufgerufen, über die die Zuschauerinnen und Zuschauer Zugriff auf alle programmbegleitenden Services sowie die Mediatheken der ARD haben.

Mehr Informationen zum Thema HbbTV unter: www.ard-digital.de
Die ARD Mediathek für PC, Tablet und Smartphone: www.ardmediathek.de

Quelle: ARD Digital, Kommunikation und Marketing

via Kein WM-Spiel verpassen: Sportschau FIFA WM-Angebot der ARD Mediathek auf der roten Taste.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 12 2014

Profilbild von holgi-w

ZDF-HbbTV-Angebot in neuem Design / ZDFmediathek intuitiv bedienbar

ZDF-HbbTV-Angebot in neuem Design / ZDFmediathek intuitiv bedienbar / Zusätzliches Angebot zur Fußball-WM

Mainz, 11.06.2014 – Ab sofort präsentiert sich das ZDF-HbbTV-Angebot in einem neuen Look. Die Optik und die Bedienung der ZDFmediathek auf TV-Geräten wurden gründlich modernisiert und für eine intuitive Bedienung optimiert. Die Zuschauer können nun über eine übersichtliche vertikale Navigation am rechten Bildschirmrand alle Funktionen mit den Pfeiltasten “hoch” und “runter” ansteuern. Die Ansteuerung von Videos beziehungsweise weiterer Funktionen erfolgt über eine horizontale Auswahl mit den Pfeiltasten “links” und “rechts”.

Wichtigste Neuerung: Bei der vertikalen Hauptnavigation reicht es aus, einen Moment lang auf dem gewünschten Menüpunkt zu verharren, damit die Auswahl aktiv wird. Das Bestätigen mit der “OK”-Taste ist nicht mehr erforderlich.

“Uns ging es vor allem darum, besser mit dem laufenden TV-Bild zu harmonisieren”, so Eckart Gaddum, Leiter der Hauptredaktion Neue Medien im ZDF. Nach der Aktivierung über die rote Taste läuft das Live-Signal gut sichtbar weiter – erst bei Start eines On-Demand-Videos tritt die ZDFmediathek vollends in den Vordergrund.

Mit dem Re-Design bietet das ZDF auch eine neue Funktion an: die “grüne Taste” führt direkt zum derzeit größten TV-Event und bietet Zusatz-Infos. Während der FIFA Fußball-WM 2014 in Brasilien werden durch das Drücken der Taste auf der Fernbedienung Informationen zur anstehenden beziehungsweise laufenden Partie im ZDF oder bei ZDFinfo am rechten Bildschirmrand eingeblendet. So gibt es einen schnellen Überblick über die Mannschaftsaufstellungen, gelbe und rote Karten, Torschützen und – in der Gruppenphase – eine Livetabelle.

Laufen zwei Spiele parallel – das eine im ZDF, das andere in ZDFinfo – hat der Zuschauer die Wahl, zu welcher Partie er sich die Informationen anzeigen lassen will. So kann man beide Spiele zeitgleich verfolgen: das eine live, das andere über die aktuellen Infos auf dem Bildschirm.

http://www.zdf.de/hbbtv-25792704.html

http://twitter.com/ZDF

Quelle: ZDF Presse und Information

via ZDF-HbbTV-Angebot in neuem Design / ZDFmediathek intuitiv bedienbar.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 12 2014

Profilbild von holgi-w

BLM: Privatsender verlieren an Meinungsmacht

BLM: Privatsender verlieren an Meinungsmacht

München, 12.06.2014

Der Einfluss der großen privaten Fernsehsender auf die Meinungsbildung in Deutschland nimmt ab. In der zweiten Jahreshälfte 2013 erreichten die Medienangebote des RTL-Mutterkonzerns Bertelsmann zusammen nur mehr einen Anteil am Meinungsmarkt von 12,8 Prozent und verloren damit 1,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, wie aus dem aktuellen MedienVielfaltsMonitor der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) für das zweite Halbjahr 2013 hervorgeht. Zudem fiel der Anteil der ProSiebenSat.1-Gruppe am deutschen Meinungsmarkt um 0,8 auf 7,9 Prozent. Beide Sendergruppen hatten Reichweitenverluste in ihrem Kerngeschäftsbereich, dem Fernsehen, zu beklagen.

Neben den Reichweiten der einzelnen Programme nahm aber vor allem auch die generelle Bedeutung des Mediums Fernsehen für die Meinungsbildung der Deutschen ab. Welche Relevanz die verschiedenen Mediengattungen Fernsehen, Radio, Internet, Tageszeitungen und Zeitschriften für die Meinungsbildung haben, lässt die BLM bislang alle zwei Jahre in einer repräsentativen Studie durch TNS Infratest empirisch ermitteln. Ergab sich dabei 2011 noch ein Meinungsbildungsgewicht der Gattung Fernsehen von 40,3 Prozent, so liegt dieses Gewicht seit 2013 bei nur mehr 36,9 Prozent. Im Gegenzug ist die Bedeutung aller anderen Mediengattungen für die Meinungsbildung gewachsen. Tageszeitungen verfügen demnach über ein Meinungsbildungsgewicht von 22,7 Prozent (+1,1 %), Radio 18,9 Prozent (+1,5 %), Internet 17,9 Prozent (+1,4 %) und Zeitschriften 3,6 Prozent (+0,4 %).

Trotz der Gewichtsverschiebungen bei den privaten TV-Konzernen zeigt sich, dass die fünf größten Mediengruppen weiterhin rund sechzig Prozent der Meinungsmacht in Deutschland auf sich vereinen. Allein die ARD verfügte im zweiten Halbjahr 2013 über einen Anteil am Meinungsmarkt von 22,4 Prozent, es folgten Bertelsmann mit 12,8, Springer mit 9,3 Prozent, ProSiebenSat.1 mit 7,9 sowie das ZDF mit einem Anteil am Meinungsmarkt von 7,3 Prozent.

Der Axel Springer Verlag erhöhte seinen Anteil am Meinungsmarkt um 0,8 Prozent. Allerdings ist dabei noch nicht der Verkauf einiger Zeitungs- und Zeitschriftentitel an die Funke Mediengruppe berücksichtigt, da die kartellrechtliche Genehmigung erst in 2014 erfolgte.

Weitere Informationen zum aktuellen MedienVielfaltsMonitor der BLM finden Sie im Internet unter: www.blm.de

Quelle: Johannes Kors, blm.de

via BLM: Privatsender verlieren an Meinungsmacht.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 12 2014

Profilbild von holgi-w

Erfolg: Drei Millionen Raspberry Pis verkauft

Abgelegt unter PC-Ecke

Erfolg: Drei Millionen Raspberry Pis verkauft

Der Minicomputer erfreut sich auch über zwei Jahre nach Release am 29. Februar 2012 großer Beliebtheit.

Wie die Raspberry Pi Foundation in einem Blogpost angibt, konnte man mittlerweile bereits über drei Millionen der kleinen Computer verkaufen. Im März dieses Jahr waren es noch 2,5 Millionen.

Das Einsatzgebiet der Raspberrys ist vielfältig. So wird es weltweit etwa im Rahmen von Bildungsprojekten genutzt, ist gleichzeitig aber auch ein beliebtes Spielzeug für IT-begeisterte Bastler. Zuletzt integrierte ein findiger Spiele-Fan den Computer etwa in ein GameBoy-Gehäuse, um sich so eine mobile Spielekonsole zu schaffen, die mittels Emulatoren in der Lage ist, Tausende alte Videospiele ab zuspielen.

Quelle: futurezone 12.06.2014

via Erfolg: Drei Millionen Raspberry Pis verkauft.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 12 2014

Profilbild von holgi-w

TrueCrypt in letzter überprüfter Version erhältlich

TrueCrypt in letzter überprüfter Version erhältlich

Die letzte Version der Verschlüsselungs-Software wurde vom Open Crypto Audit Project überprüft und zum Download angeboten.

Nach dem Aus für die Verschlüsselungs-Software TrueCrypt können Benutzer davon ausgehen, dass entdeckte Lücken künftig nicht mehr geschlossen werden. Ein Umstieg auf alternative Verschlüsselungsprogramme wird empfohlen. TrueCrypt-Fans haben nun aber noch eine Chance, die aktuellste Version des Programms in einer überprüften Version herunterzuladen.

Die Überprüfung wurde vom Open Crypto Audit Project vorgenommen, berichtet WinFuture. Dahinter steckt ein Team von Sicherheitsexperten, die TrueCrypt seit Längerem überprüfen. Auf der Software-Plattform GitHub steht TrueCrypt 7.1a zum Download für Windows, OS X und Linux zur Verfügung.

Quelle: futurezone 11.06.2014

via Verwirrung um Verschlüsselungs-Software TrueCrypt.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 12 2014

Profilbild von holgi-w

Microsoft plant Kinect-Smartphone noch vor Weihnachten 2014

Abgelegt unter Handy-Ecke

Microsoft plant Kinect-Smartphone noch vor Weihnachten 2014

“McLaren” mit Windows Phone verspricht berührungslose Steuerung

Redmond (pte012/10.06.2014/10:15) – Microsoft plant noch dieses Jahr ein erstes Smartphone auf den Markt zu bringen, das dank Kinect-artigen Features eine berührungslose Steuerung ermöglicht. Dabei handelt es sich um ein Gerät mit Entwickler-Codenamen “McLaren”, wie The Verge unter Berufung auf Insiderquellen berichtet. An der intern “3D Touch” genannten Technologie habe Nokia demnach schon seit einigen Jahren gearbeitet. Geplant ist offenbar, dass das Modell als Nachfolger zum Lumia 1020 und zumindest in den USA rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft startet.

Schon seit einigen Jahren flammen immer wieder Gerüchte auf, dass Features ähnlich der Konsolen-Bewegungssteuerung Kinect auch Smartphones erobern sollen. Nun macht Microsoft anscheinend Ernst. Laut Insidern will der Konzern noch dieses Jahr ein erstes Flaggschiff-Gerät starten, das dank 3D Touch ohne tatsächliche Bildschirmberührungen – und somit Fingertapser – auskommt. Dazu sollen zudem Sensoren kommen, die erkennen, wie der Nutzer das Smartphone hält. Damit wäre es möglich unerwünschte Änderungen der Bildschirmausrichtung zu unterbinden.

Exklusive Berührungslosigkeit

Dank Anpassungen am Nutzerinterface wird es mit 3D Touch möglich sein, beispielsweise Live-Kacheln anzutippen, ohne dabei wirklich den Bildschirm zu berühren. Dem Vernehmen nach plant Microsoft, das zunächst als Alleinstellungsmerkmal für hauseigene Smartphones zu nutzen. Auf Windows Phones anderer Hersteller wie Samsung oder HTC soll die Technologie anfangs nicht verfügbar sein. Allerdings geht der Konzern laut Bericht aktiv auf Entwickler zu, um eine Unterstützung des Features in Apps und Games zu erreichen – was schwer werden dürfte, sollte geplant sein, dass 3D Touch auch langfristig Microsoft-Geräten vorbehalten bleibt.

Allgemein ist das Ziel, dass Kinect-Smartphones die Handhabung erleichtern. So soll es unter anderem möglich sein, Anrufe einfach durch Ans-Ohr-Halten des Geräts anzunehmen. Bei Ablegen auf einem Tisch wird sich automatisch der Lautsprecher einschalten, während ein Einstecken Anrufe beendet. Zusätzliche Sensoren erkennen zudem, wie das Gerät gehalten wird. Das soll verhindern, dass sich die Bildschirmausrichtung unerwünscht dreht. Das kommt bei aktuellen Smartphones, die zur automatischen Ausrichtung die integrierten Bewegungssensoren nutzen, relativ schnell vor, wenn man sich beispielsweise mit dem Smartphone in der Hand hinlegt.

Quelle: pressetext.com 10.06.2014

via Microsoft plant Kinect-Smartphone noch vor Weihnachten 2014.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 12 2014

Profilbild von holgi-w

Twitter fragt User nach Beziehung zueinander aus

Twitter fragt User nach Beziehung zueinander aus

Umfrage soll Vernetzungen aufzeigen – Zweck laut Experten ungewiss

San Francisco/Neu-Delhi/St. Andrä-Wördern (pte015/11.06.2014/13:17) – Twitter interessiert sich neuerdings dafür, woher man die User kennt, denen man folgt. Gemeinsam mit TNS Global http://tnsglobal.com erhebt die Mikroblogging-Plattform Daten von Nutzern, die sich zuvor bereit erklärt haben, an der Studie teilzunehmen. Laut Medianama werden fünf Kontakte vorgeschlagen und gefragt, ob man diese durch Verwandtschaft, Freundschaft, Arbeit oder Schule kennt oder ihnen folgt, weil man die Tweets entweder informativ oder lustig findet – oder weil man außerhalb von Twitter bereits ein Fan der Person ist.

Twitter attackiert Facebook

“Ich nehme an, dass diese Umfrage versucht, in einen Bereich vorzustoßen, in dem Facebook schon sehr präsent ist. Immerhin werden dort regelmäßig Zusatzfragen gestellt, zum Beispiel, wo man zur Schule gegangen ist”, so Social-Media-Experte Günter Exel http://guenterexel.com gegenüber pressetext. Laut Medianama scheint die Umfrage Teil einer größeren, internationalen Studie zu sein, durch die die Bedürfnisse der Twitter-Nutzer besser erfasst werden sollen.

“Bei Twitter sind Beziehungsdaten nicht in der DNA verankert und Twitter-Nutzer geben auch eher ungern Auskunft darüber, schließlich ist es als Informationsnetzwerk und nicht als Beziehungsnetzwerk konzipiert”, ist Exel der Meinung. Und fährt fort: “Außerdem ist bei Twitter – im Gegensatz zu Facebook und Google+ – der Account nicht so sehr an die persönliche Identität gebunden. Es gibt auch Accounts von Unternehmen oder Institutionen, die dann von mehreren Personen bedient werden.”

Nutzen der Erhebung unklar

Diese Umstände machen es schwierig, die Beziehungsdaten zu erheben. Und auch der Medianama-Autor bemängelt, dass er drei der vorgeschlagenen Personen gar nicht kannte. “Um die Daten wirklich für Marketingzwecke nutzen zu können, ist eine Tiefenkenntnis über die Beziehungsnetzwerke notwendig, die bei Facebook freiwillig erfolgt. Aber auch bei Twitter können die Interessen sehr genau nachgezeichnet werden, wenn man sich ansieht, welchen Usern eine Person folgt”, erklärt Exel.

Wofür Twitter die zusätzlichen Daten erhebt, bleibt also derzeit ungewiss. Von einer weiteren Anpassung an die Funktionsweise von Facebook, zum Beispiel durch den Graph Search, bis hin zu völlig neuen Features, bleiben alle Möglichkeiten offen. Social-Media-Experte Exel meint dazu: “Die ‘Facebookisierung’ des Social Web ist nicht nur auf Twitter beschränkt. Facebook hat da einen Standard definiert. Bei der Einbindung von Multimedia-Inhalten ist Twitter hingegen das universellere Portal – quasi das Schweizer Messer für Rich Content.”

Quelle: pressetext.com 11.06.2014

via Twitter fragt User nach Beziehung zueinander aus.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 07 2014

Profilbild von holgi-w

Der Anfang vom Ende der Menschheit: In “Caprica” – erstmals im Free TV auf TELE 5.

Abgelegt unter TV Serien-News

Der Anfang vom Ende der Menschheit: In “Caprica” – erstmals im Free TV auf TELE 5.

München, 06.06.2014 – Das Prequel zur Kultserie von “Battle Star Galactica”: Ab Donnerstag, 12. Juni 2014, 20:15 Uhr in Doppelfolge.

In ferner Zukunft auf dem Planeten Caprica: Zoe (Alessandra Torresani), die Tochter des Wissenschaftlers Daniel Graystone (Eric Stoltz), kommt bei einem religiös motivierten Terroranschlag ums Leben. In einer Cyberwelt entdeckt der Professor und Experte für künstliche Intelligenz den Avatar seiner Tochter. Nun setzt er sein ganzes Können ein, um sie in seine Welt zurück zu holen. Behilflich ist ihm dabei ein Zylon, der Prototyp eines Kampfroboters, den seine Firma entwickelt hat. Indem er diesen mit dem Avatar seiner Tochter vereint, erschafft Graystone die erste fühlende Maschine. Eine folgenschwere Entscheidung, denn mit dem Eintritt der Zylonen in die Welt von Caprica gerät das Leben dort bald außer Kontrolle.

“Caprica” (2009-2010), das Serien-Spin-off zur Kult-Serie “Battlestar Galactica” setzt in der Handlung gut 50 Jahre vor dem interplanetaren Krieg der 12 Zivilisationen von “Battlestar Galactica” ein, in dem die Zylonen als übermächtige Kampfmaschinen für dauernde Konflikte sorgen. Emmy-nominiert für die brillanten Effekte, glänzt die 19-teilige Serie auch in der Ausstattung, die im Design Elemente der 20er bis 50er Jahre aufgreift.

TELE 5 zeigt ‘Caprica’ donnerstags zunächst in Doppelfolgen ab 20:15 Uhr, ab 3. Juli dann jeweils in Einzelfolgen um 21:15 Uhr.

>> hier geht es zum Trailer und weiteren Infos: http://www.tele5.de/caprica.html

Quelle: TELE 5, Silke Schuffenhauer, tele5.de

via Der Anfang vom Ende der Menschheit: In “Caprica” – erstmals im Free TV auf TELE 5..

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

« Aktuellere Einträge - Ältere Einträge »