“Game of Thrones” ist meistgesehene HBO-Serie aller Zeiten

Jetzt hat Westeros New Jersey endgültig in der Beliebtheit überrundet – zumindest, was die Einschaltquoten angeht: Die derzeit in den USA laufende vierte Staffel von “Game of Thrones” ist schon jetzt die erfolgreichste Serienstaffel in der HBO-Geschichte. Wie der Bezahlsender bekanntgab, hat sie mit durchschnittlich 18,4 Millionen Zuschauern über alle (legalen) Kanäle mehr Menschen erreicht als die sechste und letzte Staffel der Mafiaserie “Die Sopranos”, die seit 2002 die Quotenrangliste des Senders anführte. Das Schicksal Tony Sopranos wollten damals im Durchschnitt 18,2 Millionen Zuschauer verfolgen.

Die Zahlen umfassen jedoch nicht nur diejenigen, die die Erstausstrahlungen und Wiederholungen im linearen HBO-Programm einschalteten, sondern auch alle, die zeitversetzte Möglichkeiten wie den Video-on-Demand-Dienst ‘HBO Go’ nutzten. In der vergangenen Saison hatte “Game of Thrones” den Senderrekord noch knapp verpasst, die dritte Staffel war von durchschnittlich 14,4 Millionen Fans eingeschaltet worden.

Zwei Episoden der aktuellen Staffel stehen allerdings noch aus, das Finale läuft erst am 15. Juni.

Quelle: Marcus Kirzynowski/wunschliste 06.06.2014