Mai 16 2012

Profilbild von holgi-w

Wachablöse bei Handys: Samsung überholt Nokia

Abgelegt 12:47 unter Handy-Ecke

Sinkende Nachfrage lässt globalen Markt zu Jahresbeginn schrumpfen

Stamford/Duisburg (pte018/16.05.2012/13:45) – Der südkoreanische Elektronikriese Samsung ist zum weltweit größten Handy-Hersteller avanciert und hat somit Nokia nach 14-jähriger Marktführerschaft von Platz eins verdrängt. Dies hat das Marktforschungsunternehmen Gartner heute (16.05.2012) bekannt gegeben. Samsung verfügte im ersten Quartal 2012 mit 86,6 Mio. verkauften Geräten über einen Marktanteil von 20,7 Prozent. Nokia kommt nur auf 83,2 Mio. Handys und 19,8 Prozent.

Finnen verschlafen Entwicklung

“Das ist keine große Überraschung, da sich die Finnen zu lange auf ihrer guten Position ausgeruht haben”, verrät Torsten Gerpott, Experte für Telekommunikationswirtschaft an der Mercator School of Management http://www.msm.uni-due.de. “Dieser Rückschritt zeichnete sich seit einiger Zeit ab, da Nokia über kein vernünftiges Betriebssystem verfügt und dadurch stark an Wettbewerbsfähigkeit einbüßt”, so Gerpott.

Nach Samsung und Nokia rangiert Apple mit 33,1 Mio. verkauften Handys und 7,9 Prozent Marktanteil auf Platz drei. Doch aufgrund des hohen Verkaufspreises seines iPhones macht der US-Riese die größten Gewinne in der Branche. Laut Gartner sind iPhones auf dem Smartphone-Markt mittlerweile mit 22,3 Prozent vertreten. Bei den Betriebssystemen hat Googles Android mit 56,1 Prozent Marktanteil die Nase vorn. Die etablierten Konzerne müssen sich allerdings verstärkt auf Konkurrenz aus China und Taiwan einstellen. Der chinesische Hersteller ZTE stieg mit einem Marktanteil von 4,2 Prozent zur Nummer vier auf, gefolgt von Huawei, RIM, Motorola, Sony und HTC.

Globaler Markt schrumpft leicht

In den ersten drei Monaten wurden 114,4 Mio. Smartphones verkauft. Ein Zuwachs von knapp 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Trotz dieses Smartphone-Booms ist der Handy-Markt geschrumpft. Die Nachfrage nach einfachen Mobiltelefonen ist um zwei Prozent auf 419,1 Mio. Stück zurückgegangen. Erstmals seit dem zweiten Quartal 2009 führt dies zu einem Rückgang der globalen Handy-Branche. Grund dafür ist vorwiegend die schleppende Nachfrage in der Region Asien/Pazifik, hieß es vonseiten Gartners.

Quelle: pressetext.com

Wachablöse bei Handys: Samsung überholt Nokia.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.