Archiv für die Kategorie 'TV – die bunte Welt des Fernsehens'

Jun 12 2014

Profile Image of holgi-w

BLM: Privatsender verlieren an Meinungsmacht

BLM: Privatsender verlieren an Meinungsmacht

München, 12.06.2014

Der Einfluss der großen privaten Fernsehsender auf die Meinungsbildung in Deutschland nimmt ab. In der zweiten Jahreshälfte 2013 erreichten die Medienangebote des RTL-Mutterkonzerns Bertelsmann zusammen nur mehr einen Anteil am Meinungsmarkt von 12,8 Prozent und verloren damit 1,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, wie aus dem aktuellen MedienVielfaltsMonitor der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) für das zweite Halbjahr 2013 hervorgeht. Zudem fiel der Anteil der ProSiebenSat.1-Gruppe am deutschen Meinungsmarkt um 0,8 auf 7,9 Prozent. Beide Sendergruppen hatten Reichweitenverluste in ihrem Kerngeschäftsbereich, dem Fernsehen, zu beklagen.

Neben den Reichweiten der einzelnen Programme nahm aber vor allem auch die generelle Bedeutung des Mediums Fernsehen für die Meinungsbildung der Deutschen ab. Welche Relevanz die verschiedenen Mediengattungen Fernsehen, Radio, Internet, Tageszeitungen und Zeitschriften für die Meinungsbildung haben, lässt die BLM bislang alle zwei Jahre in einer repräsentativen Studie durch TNS Infratest empirisch ermitteln. Ergab sich dabei 2011 noch ein Meinungsbildungsgewicht der Gattung Fernsehen von 40,3 Prozent, so liegt dieses Gewicht seit 2013 bei nur mehr 36,9 Prozent. Im Gegenzug ist die Bedeutung aller anderen Mediengattungen für die Meinungsbildung gewachsen. Tageszeitungen verfügen demnach über ein Meinungsbildungsgewicht von 22,7 Prozent (+1,1 %), Radio 18,9 Prozent (+1,5 %), Internet 17,9 Prozent (+1,4 %) und Zeitschriften 3,6 Prozent (+0,4 %).

Trotz der Gewichtsverschiebungen bei den privaten TV-Konzernen zeigt sich, dass die fünf größten Mediengruppen weiterhin rund sechzig Prozent der Meinungsmacht in Deutschland auf sich vereinen. Allein die ARD verfügte im zweiten Halbjahr 2013 über einen Anteil am Meinungsmarkt von 22,4 Prozent, es folgten Bertelsmann mit 12,8, Springer mit 9,3 Prozent, ProSiebenSat.1 mit 7,9 sowie das ZDF mit einem Anteil am Meinungsmarkt von 7,3 Prozent.

Der Axel Springer Verlag erhöhte seinen Anteil am Meinungsmarkt um 0,8 Prozent. Allerdings ist dabei noch nicht der Verkauf einiger Zeitungs- und Zeitschriftentitel an die Funke Mediengruppe berücksichtigt, da die kartellrechtliche Genehmigung erst in 2014 erfolgte.

Weitere Informationen zum aktuellen MedienVielfaltsMonitor der BLM finden Sie im Internet unter: www.blm.de

Quelle: Johannes Kors, blm.de

via BLM: Privatsender verlieren an Meinungsmacht.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 07 2014

Profile Image of holgi-w

Der Anfang vom Ende der Menschheit: In “Caprica” – erstmals im Free TV auf TELE 5.

Abgelegt unter TV Serien-News

Der Anfang vom Ende der Menschheit: In “Caprica” – erstmals im Free TV auf TELE 5.

München, 06.06.2014 – Das Prequel zur Kultserie von “Battle Star Galactica”: Ab Donnerstag, 12. Juni 2014, 20:15 Uhr in Doppelfolge.

In ferner Zukunft auf dem Planeten Caprica: Zoe (Alessandra Torresani), die Tochter des Wissenschaftlers Daniel Graystone (Eric Stoltz), kommt bei einem religiös motivierten Terroranschlag ums Leben. In einer Cyberwelt entdeckt der Professor und Experte für künstliche Intelligenz den Avatar seiner Tochter. Nun setzt er sein ganzes Können ein, um sie in seine Welt zurück zu holen. Behilflich ist ihm dabei ein Zylon, der Prototyp eines Kampfroboters, den seine Firma entwickelt hat. Indem er diesen mit dem Avatar seiner Tochter vereint, erschafft Graystone die erste fühlende Maschine. Eine folgenschwere Entscheidung, denn mit dem Eintritt der Zylonen in die Welt von Caprica gerät das Leben dort bald außer Kontrolle.

“Caprica” (2009-2010), das Serien-Spin-off zur Kult-Serie “Battlestar Galactica” setzt in der Handlung gut 50 Jahre vor dem interplanetaren Krieg der 12 Zivilisationen von “Battlestar Galactica” ein, in dem die Zylonen als übermächtige Kampfmaschinen für dauernde Konflikte sorgen. Emmy-nominiert für die brillanten Effekte, glänzt die 19-teilige Serie auch in der Ausstattung, die im Design Elemente der 20er bis 50er Jahre aufgreift.

TELE 5 zeigt ‘Caprica’ donnerstags zunächst in Doppelfolgen ab 20:15 Uhr, ab 3. Juli dann jeweils in Einzelfolgen um 21:15 Uhr.

>> hier geht es zum Trailer und weiteren Infos: http://www.tele5.de/caprica.html

Quelle: TELE 5, Silke Schuffenhauer, tele5.de

via Der Anfang vom Ende der Menschheit: In “Caprica” – erstmals im Free TV auf TELE 5..

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 07 2014

Profile Image of holgi-w

“TVLab 2014″: ZDFneo beschränkt sich auf drei Serienpiloten

“TVLab 2014″: ZDFneo beschränkt sich auf drei Serienpiloten

Bereits zum vierten Mal veranstaltet der Digitalsender ZDFneo sein alljährliches “TVLab”. In der Experimentierwerkstatt werden seit 2011 Pilotfolgen potentieller neuer Formate vorgestellt. Im Gegensatz zur reichhaltigen Auswahl der Vorjahre beschränkt sich der Sender diesmal allerdings auf eine überschaubare Anzahl von drei Sendungen. Zudem waren die Produzenten aufgerufen, ausschließlich fiktionale Serien zu entwickeln. Aus über 100 Projekten wurden nun die drei vielversprechendsten ausgewählt. Gedreht wird im Juni in Köln und Berlin. Ende August soll dann wieder das Publikum darüber entscheiden, welches Format in Serie geht.

Die erste Sendung trägt den Titel “BLOCKBUSTAZ – Willkommen in der Hood”. Dabei handelt es sich um eine Sitcom mit Rapper Eko Fresh in der Hauptrolle. Er spielt Sol, den selbstgekürten Chef seines Blocks, der sich durch 16 Stockwerke, 134 Wohnungen, 687 Tonnen Beton und acht registrierte Nachbarschaftsstreitigkeiten auszeichnet. Als Sol jedoch an seinem 30. Geburtstag von seiner Mutter vor die Tür gesetzt wird, ändert sich sein Leben schlagartig. Produziert wird die Sitcom von NeueSuper.

Im Mittelpunkt der Dramedy “Alibi Agentur – Bei uns sind Ihre Geheimnisse sicher!” aus dem Hause UFA stehen Linda (Marleen Lohse) und Mark (Matthias Weidenhöfer), zwei Profis in einem zweifelhaften Unternehmen. Sie verschaffen ihren Klienten wasserdichte Alibis, überzeugende Lügen und maßgeschneiderte Doppelleben. Hinter der Agentur-Kulisse brodelt jedoch eine Beziehung, die jede Berufslüge in den Schatten stellt.

Und dann ist da noch eine weitere Sitcom mit dem Arbeitstitel “Jetzt ist Sense!”. Der Tod, verkörpert von Antoine Monot jr., hatte es eigentlich auf Andi (Alexander Schubert) abgesehen. Doch dummerweise verwechselt er die Akten und nimmt den Falschen mit. Dies hat zur Folge, dass Andi fortan den Tod sehen kann. Der wünscht sich schon seit langem einen Freund. Andi beschließt, die Problematik mit seinem Psychiater (Martin Brambach) zu besprechen – was dieser kurz darauf mit seinem Leben bezahlt. “Jetzt ist Sense!” ist eine Produktion von Aquafilm.

Wie gewohnt können die Zuschauer im Internet über den Gewinner abstimmen. Das Siegerformat soll dann bei ZDFneo in Serie gehen. Oftmals werden darüber hinaus allerdings auch weitere Projekte fortgesetzt.

Quelle: Glenn Riedmeier/wunschliste 05.06.2014 / Bild: ZDF

via “TVLab 2014″: ZDFneo beschränkt sich auf drei Serienpiloten.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 07 2014

Profile Image of holgi-w

“Game of Thrones” ist meistgesehene HBO-Serie aller Zeiten

Abgelegt unter TV Serien-News

“Game of Thrones” ist meistgesehene HBO-Serie aller Zeiten

Jetzt hat Westeros New Jersey endgültig in der Beliebtheit überrundet – zumindest, was die Einschaltquoten angeht: Die derzeit in den USA laufende vierte Staffel von “Game of Thrones” ist schon jetzt die erfolgreichste Serienstaffel in der HBO-Geschichte. Wie der Bezahlsender bekanntgab, hat sie mit durchschnittlich 18,4 Millionen Zuschauern über alle (legalen) Kanäle mehr Menschen erreicht als die sechste und letzte Staffel der Mafiaserie “Die Sopranos”, die seit 2002 die Quotenrangliste des Senders anführte. Das Schicksal Tony Sopranos wollten damals im Durchschnitt 18,2 Millionen Zuschauer verfolgen.

Die Zahlen umfassen jedoch nicht nur diejenigen, die die Erstausstrahlungen und Wiederholungen im linearen HBO-Programm einschalteten, sondern auch alle, die zeitversetzte Möglichkeiten wie den Video-on-Demand-Dienst ‘HBO Go’ nutzten. In der vergangenen Saison hatte “Game of Thrones” den Senderrekord noch knapp verpasst, die dritte Staffel war von durchschnittlich 14,4 Millionen Fans eingeschaltet worden.

Zwei Episoden der aktuellen Staffel stehen allerdings noch aus, das Finale läuft erst am 15. Juni.

Quelle: Marcus Kirzynowski/wunschliste 06.06.2014

via “Game of Thrones” ist meistgesehene HBO-Serie aller Zeiten.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 07 2014

Profile Image of holgi-w

Ab Oktober 2014: Satiremagazin “extra-3″ darf ins Erste

Ab Oktober 2014: Satiremagazin “extra-3″ darf ins Erste

Vor ziemlich genau einem Jahr entschied sich Reinhold Beckmann, der drohenden Absetzung seiner Talkshow zuvorzukommen und kündigte seinen freiwilligen Abschied für 2014 an. Bekannt ist außerdem, dass die ARD den späten Donnerstagabend künftig wieder mit verschiedenen Comedy- und Satire-Formate bestücken möchte, nachdem dieses Genre zuletzt stark vernachlässigt wurde. Nun steht die erste Sendung fest, die “Beckmann” beerben wird: Das Satire-Magazin “extra-3″, das bereits seit 1976 ein Aushängeschild des NDR ist, erhält den ARD-Ritterschlag und darf ab Oktober 2014 auch ins Erste. Dies berichtet die Medienfachzeitschrift Funkkorrespondenz.

Das wöchentliche NDR-Format soll künftig einmal monatlich auch im ARD-Hauptprogramm zu sehen sein, am Donnerstag um 22.45 Uhr im Anschluss an die “Tagesthemen”. Laut Informationen von Funkkorrespondenz soll es sich dabei nicht um eine Wiederholung einer NDR-Ausgabe handeln, sondern um eine eigene Version, die extra für Das Erste konzipiert wird. Unklar ist derzeit, ob Kabarettist Christian Ehring, der aktuell die NDR-Variante moderiert, auch die Ausgabe im Ersten präsentieren wird. Welche weiteren Comedysendungen künftig außerdem am Donnerstagabend zu sehen sein werden, ist noch nicht bekannt.

“extra-3″ ging erstmals am 21. September 1976 im NDR auf Sendung. In dem halbstündigen Magazin wird wöchentlich das politische Geschehen in Form von Kurzbeiträgen satirisch aufbereitet. Die Moderatoren der ersten Stunde waren Dieter Kronzucker, Peter Merseburger und Wolf von Lojewski, ein Jahr später kam Lea Rosh hinzu. Während der langjährigen Laufzeit kamen und gingen zahlreiche weitere Moderatoren, darunter Hans-Jürgen Börner, Michael Gantenberg, Jörg Thadeusz, Thomas Pommer und Tobias Schlegl. Seit 2011 präsentiert Christian Ehring die Sendung. In Beiträgen wirken regelmäßig Caro Korneli, Janin Reinhardt und Emmanuel Peterfalvi in seiner Kunstfigur Alfons mit. Derzeit wird “extra-3″ immer mittwochs um 22.50 Uhr im NDR ausgestrahlt.

Quelle: Glenn Riedmeier/wunschliste 06.06.2014

via Ab Oktober 2014: Satiremagazin “extra-3″ darf ins Erste.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 07 2014

Profile Image of holgi-w

ARD-alpha: Sendestart mit vielen Eigenproduktionen

ARD-alpha: Sendestart mit vielen Eigenproduktionen

Die bevorstehende Umwandlung des Senders BR-alpha in ARD-alpha ist nun offiziell. Der Bayerische Rundfunk hat umfangreiche Details zum Relaunch, der am 28. Juni erfolgen wird, veröffentlicht. Der Bildungskanal wird künftig deutlich ambitionierter betrieben. Geplant sind zahlreiche Eigenproduktionen.

“Die Welt verstehen” lautet der neue Claim des Kanals, der nun stärker für Bildungs- und Informationsformate anderer ARD-Sender geöffnet, jedoch weiterhin vom Bayerischen Rundfunk (BR) betrieben wird. Neben klassischem Bildungsfernsehen wie “Telekolleg” und Sprachkurse zeigt der Sender auch “spannende Sendungen über Wissenschaft, Geschichte, Kunst, Kultur, Musik, Religion und Zeitgeschehen”. Die Programmreform erfolgt stufenweise.

Eine zentrale Neuerung ist die Übernahme der Hauptausgabe der “Tagesschau” um 20.00 Uhr, anstelle der bisher gesendeten “Rundschau” des BR. Übernommen werden auch Wissensmagazine wie “Quarks & Co.” (sonntags 15.30 Uhr) und Kulturreihen wie “Druckfrisch” (ab 7. 9., dienstags, 19.30 Uhr) und “Metropolis” (sonntags 16.45 Uhr).

In Vorbereitung sind zahlreiche Eigenproduktionen, beispielsweise für die werktägliche “Intermezzo”-Leiste um 21.45 Uhr. Dazu zählt die sechsteilige Reihe “Die Magie der Farben” (ab 3.7.) über die Bedeutung von Farben in der Kulturgeschichte der Menschheit. Um den bisweilen unbewussten Einfluss von Gefühlen geht es in der Dokureihe “Gefühlswelten” (ab 4.7.). Auch freitags um 19.00 Uhr laufen Eigenproduktionen: Zum Start von ARD-alpha beleuchtet die Reihe “Altruismus vs. Egoismus” zwei gegensätzliche Prinzipien, die das Menschenbild prägen (ab 4. 7.). In “Alois Alzheimer – Verloren im Vergessen” (ab 25.7.) wird der gleichnamige bayerische Psychiater und Neuropathologe porträtiert.

Die neuen Formate “Campus Slams” und “Campus Talks” thematisieren im wöchentlichen Wechsel montags um 19.00 Uhr (ab 30.6.) hochkomplexe Sachverhalte in einer für Laien und Nicht-Wissenschaftlern verständlichen Weise. Ab 3. Juli gibt es zudem jeden Donnerstag ab Mitternacht bis zum frühen Morgen “Wissenschaft für Schlaflose”.

Im Rahmen eines Programmschwerpunkts zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs strahlt ARD-alpha ab 28. Juni samstags um 20.15 Uhr die Reihe “Vom Reich zur Republik” aus. An den Zweiten Weltkrieg erinnert ab 29. Juni jeden Sonntag um 21.45 Uhr die aufwendig produzierte britische Reihe “The World at War”, die ARD-alpha in der digital restaurierten vollständigen Fassung zeigt. Für die Freunde klassischer Musik sendet ARD-alpha den kompletten Zyklus der Beethoven-Sinfonien mit dem BR-Symphonieorchester unter der Leitung von Mariss Jansons – ab 29. Juni sonntags um 11.00 und 20.15 Uhr.

Zum Semesterbeginn 2014 startet mit dem “Campus Magazin” ein wöchentliches Hochschulmagazin mit aktuellen Themen. Noch ohne konkreten Starttermin angekündigt wird außerdem “MORA”, ein “experimentelles Echtzeitformat, mit dem Programminnovationen emotional, inhaltlich und technisch (‘Second Screen’) weiterentwickelt werden”. Geplant sind außerdem Erstausstrahlungen von Fernsehfilmen, darunter “Toleranz” und “Dyslexie” im Rahmen von ARD-Themenwochen. Auch die Doku “Blut muss fließen – Undercover unter Nazis” mit Material von Konzerten rechtsradikaler Bands wird im November zuerst bei ARD-alpha zu sehen sein.

Erhalten bleiben die kleineren Programmschätze, die BR-alpha zu bieten hat, darunter “Bob Ross – The Joy of Painting” am späten Sonntagnachmittag und im Nachtprogramm. Weiter im Programm bleiben unter anderem auch Harald Lesch in “Alpha Centauri”, die “Space Night”, die “Denkzeit” sowie das “alpha-Forum”.

Während das Programmschema bereits am 28. Juni umgestellt wird, erfolgt der offizielle Sendestart erst einen Tag später: Am Sonntag, 29. Juni, wird BR-Intendant Ulrich Wilhelm bei der Eröffnungsveranstaltung der jährlichen Tagung der Nobelpreisträger, den Lindau Nobel Laureate Meetings, den symbolischen Startknopf betätigen. Die Veranstaltung wird von ARD-alpha ab 15.00 Uhr live im Fernsehen sowie per Online-Stream übertragen.

Quelle: Michael Brandes/wunschliste ,05.06.2014

via Programmreform: Aus BR-alpha wird ARD-alpha.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 03 2014

Profile Image of holgi-w

Unitymedia und Kabel BW speisen weitere HD-Sender ein

Abgelegt unter TV (nur Kabel)

Unitymedia und Kabel BW speisen weitere HD-Sender ein

Künftig werden auch AXN und History in hochauflösender Qualität zu konsumieren sein – zumindest für Kunden des ‘Highlights’-Pakets.

• Neu im Programm-Paket Highlights: AXN HD und History HD
• Insgesamt nun 47 HD-Sender bei Unitymedia und Kabel BW verfügbar

Köln, 3. Juni 2014 – Die Kabelnetzbetreiber Unitymedia und Kabel BW haben in der Nacht vom 2. auf den 3. Juni 2014 zwei neue HD-Programme eingespeist. Dabei handelt es sich um AXN HD
(Sendeplatz: 81) und History HD (Sendeplatz: 35). Voraussetzung für den Empfang beider Sender ist das kostenpflichtige Paket „DigitalTV Highlights” und die HD-Option. Im Zuge der Einspeisung ändert
sich darüber hinaus bei zahlreichen Sky-Programmen die Belegung der Sendeplätze. Bei den SD-Programmen kommt es bei TV5 Monde zu einer Verschiebung: Der Sender verschiebt sich von Sendeplatz 316 auf 439.

„Wir freuen uns, dass wir den Zuschauern mit der Aufschaltung von AXN HD und History HD ab sofort eine noch größere Vielfalt an HD-Sendern bieten können“, sagt Christian Hindennach, Senior Vice President Marketing und Product Management, bei Unitymedia KabelBW.

AXN ist der Action & Entertainment Sender von Sony Pictures Television. Im Fokus stehen faszinierende, gefährliche Charaktere: die Bad Boys. Ob in preisgekrönten US-Serien wie „Breaking Bad“, „Californication“ und „House of Lies“ als deutsche TV-Premieren, Top Action-Serien wie „True Justice“, in internationalen Blockbustern, deutschen Action-Serien und exklusiven Eigenproduktionen, AXN garantiert außergewöhnliche TV-Erlebnisse.

HISTORY ist der TV-Sender für Dokumentationen über besondere Menschen und Ereignisse. Das Programm zeigt täglich, dass Geschichte in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft geschrieben wird. Die vielfach preisgekrönten Sendungen von HISTORY repräsentieren höchstes Produktionsniveau und setzen Maßstäbe für die moderne TV-Dokumentation.

Neue Programmbelegung wird automatisch gespeichert
Moderne Digital-Receiver, wie die von Unitymedia und Kabel BW zur Verfügung gestellten Geräte, aktualisieren und speichern die neue digitale Programmbelegung in der Regel automatisch. Sollten die
Sender nicht automatisch gefunden werden, hilft ein automatischer Sendersuchlauf über die Fernbedienung.

„DigitalTV Highlights“ kostet sieben Euro im Monat, die HD-Option monatlich vier Euro. Voraussetzung hierfür ist ein digitaler Kabelanschluss von Unitymedia oder Kabel BW, der oft bereits
in den Mietnebenkosten enthalten oder im Einzelnutzervertrag für monatlich 18,90 Euro erhältlich ist.

Über Unitymedia KabelBW
Unitymedia KabelBW mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Unter den Kundenmarken Unitymedia (Nordrhein-Westfalen und Hessen) und Kabel BW (Baden-Württemberg) erreicht das Unternehmen 12,6 Millionen Haushalte mit Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot analoger Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia KabelBW ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die für das Wachstum in den Bereichen des digitalen Kabelfernsehens, des Breitband-Internets und der Telefonie verantwortlich sind. Zum 31. März 2014 hatte Unitymedia KabelBW 7,1 Mio. Kunden, die 6,6 Mio. TV-Abonnements und 2,7 Mio. Internet- sowie 2,6 Mio. Telefonie-Abos (RGU) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia KabelBW finden Sie unter www.umkbw.de.

Über Liberty Global
Liberty Global ist das größte internationale Kabelunternehmen mit Niederlassungen in 14 Ländern. Liberty Global verbindet Menschen mit der digitalen Welt und ermöglichen es ihnen, ihre unendlichen Möglichkeiten zu entdecken und zu erleben. Liberty Globals marktführenden Triple-Play-Dienste werden über Netzwerke der nächsten Generation und innovative Technologie-Plattformen zur Verfügung gestellt, die 25 Millionen Kunden verbinden, die 49 Millionen Fernseh-, Breitband-Internet- und Telefonie-Dienste beziehen. Zu Liberty Globals Verbrauchermarken gehören Virgin Media, UPC, Unitymedia, Kabel BW, Telenet und VTR. Liberty Global Business Services und der Investmentfonds Liberty Global Ventures sind ebenfalls Geschäftsbereiche von Liberty Global. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.libertyglobal.com.

Quelle: umkbw.de

via Unitymedia und Kabel BW speisen weitere HD-Sender ein.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 03 2014

Profile Image of holgi-w

Mediengruppe RTL Deutschland verlängert DVB-T-Engagement mit Fokus auf Einführung von DVB-T2

Abgelegt unter TV (nur DVB-T)

Mediengruppe RTL Deutschland verlängert DVB-T-Engagement mit Fokus auf Einführung von DVB-T2

Köln, 03.06.2014 – Die Mediengruppe RTL Deutschland wird ihre Free-TV-Sender RTL, VOX, SUPER RTL, RTL II sowie in Berlin auch n-tv bis auf Weiteres über digitales Antennenfernsehen (DVB-T) verbreiten. Der Distributionspartner MEDIA BROADCAST und die Kölner Unternehmensgruppe haben ihren zum Jahresende auslaufenden Vertrag für zunächst zwei weitere Jahre verlängert. Mit ihren erfolgreichen Free-TV-Sendern möchte die Mediengruppe RTL die Attraktivität des terrestrischen Verbreitungsweges bis zur Umstellung auf den neuen Standard DVB-T2 aufrechterhalten, dessen Einführung ab 2016 angestrebt ist. Damit leistet sie einen Beitrag für eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Terrestrik. Mit einer von MEDIA BROADCAST geplanten bundesweiten Plattform im DVB-T2-Standard zeichnet sich für die Mediengruppe RTL erstmals ein tragbares kommerzielles Geschäftsmodell für digitales Antennenfernsehen ab. Ziel ist es, über diese Plattform künftig die Free-TV-Sender der Mediengruppe RTL in HDTV-Qualität verschlüsselt auch terrestrischen Fernsehhaushalten anbieten zu können. Bis zu einer verbindlichen Entscheidung für DVB-T2 sind jedoch noch mehrere Rahmenbedingungen zu erfüllen.

Tobias Schmid, Bereichsleiter Medienpolitik bei der Mediengruppe RTL Deutschland: “DVB-T ist ein spannendes Beispiel für die hohe Relevanz von Politik und Regulierung für einen funktionierenden Medienmarkt in Deutschland. Wir haben wie versprochen nach dem Commitment der Berliner Koalition zu den Frequenzen nun den nächsten Schritt gemacht. Ob das zu einer langfristigen Versorgung der Bevölkerung mit terrestrischem Fernsehen führt, hängt jetzt wiederum von den ordnungsrechtlichen Rahmenbedingungen ab. Eine Zukunft für DVB-T kann es nur mit einer ökonomisch tragfähigen DVB-T2 Plattform geben. Wenn die Regulierungsbehörden von Bund und Ländern die besondere Situation bei der Terrestrik und da vor allem die geringen technischen und ökonomischen Spielräume anerkennen, kann es gelingen, diese Empfangsalternative für Zuschauer und Sender langfristig zu erhalten.”

Andre Prahl, Bereichsleiter Programmverbreitung bei der Mediengruppe RTL Deutschland: “Die geplante Einführung von DVB-T2 eröffnet dem digitalen terrestrischen Fernsehen eine echte Zukunftsperspektive. Als privatwirtschaftlicher Fernsehanbieter können wir unter Kostengesichtspunkten unsere Verbreitung über die digitale Terrestrik nur dann fortsetzen, wenn es gelingt, diese mittelfristig wirtschaftlich profitabel zu gestalten. Mit der angestrebten Verbreitung unserer HD-Programme über eine DVB-T2 Plattform rückt diese Option in greifbare Nähe.”

Wolfgang Breuer, Vorsitzender der Geschäftsführung von MEDIA BROADCAST: “Wir freuen uns sehr, dass die Mediengruppe RTL Deutschland sich für eine übergangsweise Fortführung der DVB-T-Ausstrahlung entschieden hat und damit den Weg für einen Wechsel ihrer Sender auf DVB-T2 öffnet. Für die Zuschauer bleibt damit die Breite des DVB-T-Angebotes mit Inhalten der großen privaten und öffentlich-rechtlichen Sendergruppen gesichert, und digitales terrestrisches Fernsehen mit einer noch größeren Sendervielfalt und besserer Bildqualität über DVB-T2 gewinnt an Fahrt. Wir treiben die Einführung von DVB-T2 im Schulterschluss mit allen TV-Sendern voran und wollen dem Zuschauer möglichst schon 2016 ein noch breiteres Programmangebot auch in HD bieten. Es ist gut, die Mediengruppe RTL mit ihrer attraktiven Senderfamilie hierfür an Bord zu wissen.”

Anfang 2013 hatte die Mediengruppe RTL Deutschland ihren Rückzug aus der DVB-T-Verbreitung angekündigt (siehe “RTL-Group steigt schrittweise aus DVB-T aus / Ende für Berlin/Brandenburg ab 2015″), da ein durch die Politik garantierter Verbleib der terrestrischen Frequenzen beim Rundfunk nicht erkennbar war. Weitere Gründe waren die unzureichende Unterstützung eines branchenweiten Umstiegs durch Regulierungs- und Aufsichtsbehörden und die daraus resultierenden ungewissen ökonomischen Rahmenbedingungen. Eine erste Voraussetzung für die Neubewertung des DVB-T-Engagements hatte die Politik Ende 2013 mit der im Koalitionsvertrag aufgenommenen Absichtserklärung geschaffen, die Frequenzen für einen Umstieg auf DVB-T2 für den Rundfunk zu erhalten. Ausgenommen von der vorübergehenden Fortführung des DVB-T-Engagements sind die in einer anderen Technologie betriebenen Regionen Halle/Leipzig und Stuttgart.

Quelle: Mediengruppe RTL Deutschland, Bettina Klauser, mediengruppe-rtl.de

via Mediengruppe RTL Deutschland verlängert DVB-T-Engagement mit Fokus auf Einführung von DVB-T2.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 03 2014

Profile Image of holgi-w

Globale Premiere: Fox präsentiert achte Staffel der Kult-Serie “Doctor Who”

Abgelegt unter TV Serien-News

Globale Premiere: Fox präsentiert achte Staffel der Kult-Serie “Doctor Who” unmittelbar nach der Weltpremiere in Synchronfassung und im Original

– Start im August 2014 zur Primetime auf Fox / Datum und Startzeit der Weltpremiere noch ausstehend
- Peter Capaldi erstmals in der Titelrolle
- Marco de Ruiter, Managing Director Fox International Channels Germany: “Wartezeit auf neue Episoden künftig auch für ‘Doctor Who’-Fans gleich null”

Unterföhring, 03.06.2014 – Neuer Doktor, neuer Ausstrahlungsmodus: Erstmals in der 50-jährigen Geschichte von “Doctor Who” haben Fans im deutschsprachigen Raum die Möglichkeit, die neuen Folgen der Kultserie unmittelbar nach der Weltpremiere zu sehen. Der Seriensender Fox zeigt die Abenteuer des neuen Doktors Peter Capaldi als Globale Premiere zur Primetime in der deutschen Synchronfassung und im englischen Original. Ob die achte Staffel der Serie gleichzeitig oder wenige Zeit nach der Weltpremiere ausgestrahlt wird, hängt von dem noch ausstehenden UK-Starttermin ab. Sollte die BBC entscheiden, die neuen Folgen um 20.00 Uhr britischer Zeit auszustrahlen, wären deutsche Fans aufgrund der Zeitverschiebung um 21.00 Uhr LIVE dabei.

Marco de Ruiter, Managing Director Fox International Channels Germany: “Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit der BBC Fernsehgeschichte schreiben zu dürfen und die Kultserie ‘Doctor Who’ erstmals als Globale Premiere in Deutschland, Österreich und in der Schweiz zeigen zu können – und zwar auf Deutsch und Englisch. ‘Doctor Who’-Fans sind ähnlich leidenschaftlich wie ‘The Walking Dead’-Fans, die jeder Tag schmerzt, den sie auf neue Episoden warten müssen. Wir freuen uns, ab sofort die Wartezeit gleich null setzen zu können.”

“Doctor Who” wird seit 1963 von der BBC produziert. Die namensgebende Titelfigur taucht in der Regel aus einer als 50er-Jahre-Polizeinotrufbox getarnten Zeitmaschine, der TARDIS, auf und kämpft gemeinsam mit seinen Mitstreitern gegen eine illustre Feindesschar. Die Palette der Bösewichte reicht von den roboterartigen Daleks und Cybermen über die kriegslüsternen Sontaraner bis zu den heimtückischen weinenden Engeln. In Großbritannien beeinflusste “Doctor Who” Generationen von Zuschauern und Fernsehautoren. Das Publikum wählte den Dauerbrenner auf Platz 3 der besten britischen Serien aller Zeiten. Bis heute wurden über 800 Episoden in 33 Staffeln ausgestrahlt. Nach einer langjährigen Produktionspause wird die Kultserie seit 2005 mit neuen spannenden Geschichten fortgeführt. Die 27. Staffel zählt gleichzeitig als 1. Staffel der Neuauflage. Der Seriensender Fox präsentiert “Doctor Who” seit der dritten Staffel der Neuauflage in deutscher TV-Erstausstrahlung.

Weitere Infos unter www.foxchannel.de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/foxchannel.de

Über Fox

Fox ist ein Seriensender und die erste Adresse für alle Fans von Drama, Crime, Horror, Fantasy und Science Fiction in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Die deutschen TV-Premieren von Erfolgsserien wie “The Walking Dead”, “Mad Men” und “Lost” fanden auf Fox statt. Der Seriensender gehört mit zirka 5,6 Millionen Abonnenten zu den am besten verbreiteten deutschsprachigen Pay-TV-Sendern überhaupt. Bereits heute empfängt gut jeder achte TV-Haushalt Fox. Der Sender ist über Kabel, Satellit und IPTV empfangbar. In Deutschland ist Fox über Sky, Kabel Deutschland, Unity Media, Kabel BW und Vodafone sowie über den Kabelkiosk (Eutelsat) zu abonnieren, in der Schweiz über UPC Cablecom, Swisscom/Teleclub, DCG sowie Sunrise TV und in Österreich über Sky, UPC Austria und A1. Fox International Channels ist ein Tochterunternehmen der Fox Entertainment Group (21st Century Fox). Das Medienunternehmen betreibt und vertreibt weltweit 324 Pay-TV-Sender in 44 Sprachen und erreicht damit 1,3 Milliarden Zuschauer. In Deutschland betreibt das Unternehmen die Sender Fox, National Geographic Channel, Nat Geo Wild und Baby TV. Deutschland-Sitz ist in Unterföhring bei München.

Quelle: Tobias Tringali, Pressesprecher/Spokesperson Fox International Channels, fox.com

via Globale Premiere: Fox präsentiert achte Staffel der Kult-Serie “Doctor Who”.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

Jun 03 2014

Profile Image of holgi-w

Bibel TV ab 3. Juni 2014 im HD-Angebot von Kabel Deutschland

Abgelegt unter TV (nur Kabel)

Bibel TV ab 3. Juni 2014 im HD-Angebot von Kabel Deutschland

Nach erfolgreichem SAT-HD Start im Dezember können nun auch Kabelkunden den christlichen Sender in hochauflösender Qualität empfangen.

Hamburg, 03.06.2014 – Ab heute sendet Bibel TV auch im Kabel über HD Standard. Kabel Deutschland verbreitet das christlich orientierte Vollprogramm ab Anfang Juni in der HD-Senderwelt, mit der dann insgesamt bis zu 33 Sender zu empfangen sind. Damit ist Bibel TV im modernisierten Netz von Kabel Deutschland in hochauflösender Qualität empfangbar. Die aktuelle Sender- und Programmübersicht der HD-Senderwelt via Kabel kann ab dem 3. Juni über die Website von Kabel Deutschland eingesehen werden.

Bibel TV strahlt eine Vielfalt christlich ausgerichteter Programme aus – von Spielfilmen über Diskussionsrunden, Interviews und Reportagen bis hin zu Kinder- und Musiksendungen. Seit Mai dieses Jahres ist Bibel TV auch mobil über Tablet und Smartphone sowie über den PC verfügbar.

“Wir freuen uns, dass wir unsere HD-Präsenz weiter ausbauen konnten. Damit sind wir einen weiteren Schritt in unserer Innovationsoffensive vorangekommen”, sagt Matthias Brender, Geschäftsführer von Bibel TV. “Die hohe Akzeptanz bei unseren Partnern zeigt eindrucksvoll, dass unser christliches Programm ein wichtiger und nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der deutschsprachigen TV-Landschaft geworden ist”.

Über Bibel TV: Der christlich ausgerichtete Free-TV-Sender Bibel TV strahlt ein 24-stündiges Vollprogramm aus, das das gesamte Spektrum journalistischer und unterhaltender Sendeformate abbildet. Zu empfangen ist Bibel TV europaweit via ASTRA (SD, HD); in Deutschland, Österreich und der Schweiz über das digitale Kabel und IPTV, via Livestream im Web sowie in Deutschland über DVB-T. Die gemeinnützige GmbH hat 16 Gesellschafter, die katholische und evangelische Kirche halten in Deutschland zusammen 25,5% der Anteile.

Quelle: Erling Eichholz, Bibel TV Stiftung gGmbH

via Bibel TV ab 3. Juni 2014 im HD-Angebot von Kabel Deutschland.

Use a Highlighter on this page

Keine Kommentare

« Aktuellere Einträge - Ältere Einträge »